Klopp darf jetzt wieder hoffen

Premier-League-Comeback

Klopp darf jetzt wieder hoffen

In England stehen die Zeichen auf eine baldige Rückkehr in den Liga-Alltag.

Die Teams der englischen Premier League dürfen seit Dienstag wieder trainieren. Die Bosse der 20 Fußballklubs einigten sich einstimmig auf eine Wiederaufnahme des Betriebs. Demzufolge können die Teams in Kleingruppen unter Einhaltung der Abstandsregeln trainieren. Körperkontakt ist hingegen noch nicht erlaubt. Die britische Regierung hatte vergangene Woche den Weg für eine Fortsetzung des Ligaspielbetriebs frei gemacht. Bedingung dafür sind strenge Sicherheitsvorkehrungen und dass die Zahl der Corona-Infizierten in England nicht wieder steigt.

Liverpool hofft auf Start und 1. Titel seit 1990

Bisher galt ein Re-Start der Liga am 12. Juni als wahrscheinlich. Laut Medienberichten könnte sich dieser aber um eine weitere Woche verzögern. Die Zeitung "Daily Mail" hatte bereits berichtet, dass die Saison daher bis zum 22. August verlängert werden soll. Der Interimsboss der englischen Premier League, Richard Masters, hat den Fußballklubs zusätzlich Hoffnung gemacht, dass sie die restlichen Saisonspiele zum Teil in ihren eigenen Stadien austragen können.

"Wir sind in Gesprächen mit den Behörden und hören auf deren Ratschläge, aber wir repräsentieren in den Gesprächen auch die Sichtweise der Vereine." Die Liga pausiert wegen der Coronakrise seit dem 13. März, bisher wurden 29 von 38 Spieltagen absolviert. Liverpool führt die Tabelle mit 25 Punkten Vorsprung an, benötigt nur noch zwei Siege für den 1. Titel seit 30 Jahren.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .