United: Mourinho verspottet Reporter

Premier League

United: Mourinho verspottet Reporter

Star-Trainer hatte nach Last-Minute-Treffer von Everton schlechte Laune.

Langweilig sind Pressekonferenzen mit Jose Mourinho nie: Entweder präsentiert sich der Portugiese redselig und schmeißt mit "Wuchteln" nur um sich. Oder er ist gereizt, manchmal auch wortkarg. Dann kann es für Journalisten ungemütlich werden.

+++ Sexy Chelsea-Fan wird zum Internet-Hit +++

Wie etwa am Sonntag nach dem 1:1 von Manchester United beim FC Everton. In den Schlussminuten hatte sein Team den Ausgleich kassiert. Es war das dritte Remis in den letzten drei Spielen. United steckt auf Tabellenrang sechs fest. Zu wenig für die Ansprüche des Rekordmeisters. Zu wenig für jene Mourinhos.

Als ein Reporter wissen wollten, wieso Marouane Fellaini in Minute 85 eingewechselt wurde, ließ ihn der "Mou" auflaufen: "Ich dachte, Sie wüssten mehr über den Fußball", blaffte er und gab widerwillig seine Erklärung ab.

"Joker" Fellaini verschuldete Elfer

"Everton ist eine Mannschaft, die sehr direkt spielt. Alles läuft direkt. Wenn der Gegner verliert und diese Spielweise bevorzugt, man selbst aber einen fast Zwei-Meter-Mann auf der Bank hat, stellt man ihn vor die Abwehr, um zu gewinnen."

Nur gewann United nicht. Und Fellaini hatte großen Anteil daran. Er verschuldete den Elfmeter zum 1:1, indem er Idrisse Gueye ungestüm zu Fall brachte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .