Nur Remis: Leicester weiter in der Krise

Premier League

Nur Remis: Leicester weiter in der Krise

"Foxes" stolpern durch die englische Liga. Chelsea indes siegt und siegt.

Leicester City hat sich am Samstag in der Premier-League dank viel Kampfgeist in der 17. Runde einen Punkt erkämpft. Der Meister verwandelte in Unterzahl bei Stoke City einen 0:2-Rückstand in ein 2:2-Remis. Einen Anteil daran hatte auch Ex-ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs, der den zweiten Treffer des Titelverteidigers in der 88. Minute vorbereitete.

Leicester kommt damit in der Liga weiter nicht in Fahrt, hat sieben der jüngsten acht Partien nicht gewonnen, dabei auch nur drei Remis geholt und ist auswärts elf Partien sieglos. Leonardo Ulloa (74.) und Daniel Amartey (88.) sicherten den nach einer Roten Karte für Jamie Vardy nach Foul an Mame Diouf ab der 28. Minute in Unterzahl agierenden Gästen noch einen Punktgewinn.

Für den 30-jährigen Fuchs war es der zweite Liga-Assist in der laufenden Saison. Leicester ist als 15. mit 17 Punkten nur drei Zähler von der Abstiegszone entfernt. Stoke, wo ÖFB-Teamkicker Marko Arnautovic die erste Partie seiner Drei-Spiele-Sperre absaß, ist vier Punkte davor Zehnter. Tore von Bojan Krkic (39./Foulelfmeter) und Joe Allen (45.+3) waren für den Sieg zu wenig.

"Blues" bleiben weiter siegreich

Tabellenführer Chelsea hat seine Erfolgsserie fortgesetzt. Bei Crystal Palace feierte man ein 1:0 (1:0). Torschütze war in der 43. Minute Stürmer Diego Costa. Durch den Sieg haben die Blues 43 Punkte und bauten ihren Vorsprung auf die Verfolger FC Liverpool und Arsenal vorübergehend auf neun Punkte aus.

Der Erfolg im Selhurst Park war für Chelsea bereits der elfte Sieg in Serie. Damit hat das Team des italienischen Trainers Antonio Conte den club-eigenen Rekord egalisiert, der zwischen April und September 2009 - allerdings über zwei Saisonen - aufgestellt wurde.

"Ibra" zaubert United zum Erfolg

Zlatan Ibrahimovic hat den englischen Rekordmeister Manchester United zu einem 2:0-Auswärtssieg gegen West Bromwich geschossen. Der 35-jährige schwedische Stürmerstar erzielte beide Tore (5., 56.) und hält damit bereits bei 16 Saisontreffern. Sein Club liegt nach dem dritten Liga-Sieg in Folge als Sechster weiterhin 13 Punkte hinter Spitzenreiter Chelsea.

Sunderland schaffte mit einem 1:0-Sieg gegen Watford den Sprung vom letzten auf den 18. Rang. Bei den auf Platz elf abgerutschten Gästen schied Sebastian Prödl unmittelbar nach einer Kopfballchance in der 31. Minute angeschlagen aus. Für die Entscheidung sorgte Patrick van Aanholt (49.).

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .