Hier nutzt Schiedsrichter den Video-Beweis

Klub-WM

Hier nutzt Schiedsrichter den Video-Beweis

Premiere bei der Klub-WM: Video-Beweis führt zu einem Strafstoß.

Auch dank Video-Beweis haben die Kashima Antlers das Finale der Club-WM erreicht. Beim 3:0 (1:0)-Halbfinalsieg gegen den Copa-Libertadores-Sieger Atletico Nacional aus Kolumbien am Mittwoch waren die Japaner durch einen Elfer in Führung gegangen.

Der ungarische Schiedsrichter Viktor Kassai hatte diesen jedoch erst nach Betrachten der Videobilder verhängt - eine Premiere in einem offiziellen FIFA-Bewerb.

Daigo Nishi war im Strafraum zu Fall gekommen, Kassai sah sich die Szene nochmals am Spielfeldrand an und entschied dann auf Elfmeter. Shoma Doi traf in der 33. Minute zum 1:0.

Real als möglicher Final-Gegner

Yasushi Endo (83.) und Yuma Suzuki (85.) stellten in der Schlussphase den Sieg für Japans Meister sicher. Im zweiten Halbfinale trifft Champions-League-Sieger Real Madrid am Donnerstag auf den mexikanischen Club America. Das Endspiel wird am Sonntag in Yokohama ausgetragen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .