Italien: Top-Klubs angeln nach Alaba

Im Fokus

Italien: Top-Klubs angeln nach Alaba

ÖFB-Teamspieler David Alaba befindet sich auf der Wunschliste von Inter Mailand und Juventus Turin.

Die Spekulationen um ÖFB-Legionär David Alaba wsind um ein weiteres Kapitel reicher. Die Vertragsverhandlungen mit dem FC Bayern liegen derzeit still, auch wenn der deutsche Rekordmeister ihm ein neues Vertrangsangebot vorgelegt haben soll. Alaba kann sich den Arbeitegeber wohl aussuchen. Großes Interesse an einer Verpflichtung zeigten - wie gewöhnlich, wenn Alabas Vertrag ausläuft - die spanischen Top-Vereine FC Barcelona und Real Madrid.

Doch auch aus Italien gibt es großes Interesse. Laut einem Bericht von "CalcioMercato.com" sind mittlerweile auch Juventus Turin und Inter Mailand auf den Bayern-Leistungsträger aufmerksam geworden. Beide Klubs haben Alaba auf der Liste, beide haben ein Außenverteidiger-Problem und beide haben potente Sponsoren und - trotz Corona-Krise - ausreichend Geldmittel um einen Millionentransfer um die 60 Mio Euro stemmen zu können.

Inter, sowie Juve, sondieren derzeit den Transfermarkt sehr intensiv. Alaba, aber auch andere prominente Namen wie Emerson Palmieri, Marcos Alonso oder Nelson Semedo werden als mögliche Transfer genannt. Unter Bayern-Coach Hansi Flick agierte Alaba als Abwehrchef in der Innenverteidigung. Der Vertrag mit dem FC Bayern läuft im Sommer 2021 aus, dann könnte Alaba den Klub sogar ablösefrei verlassen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .