Das sagen Foda & Co zur 3:0-Gala

Große Zufriedenheit

Das sagen Foda & Co zur 3:0-Gala

Franco Foda konnte in seinem zweiten Spiel den zweiten Sieg bejubeln.

Fodas Bilanz ist bisher makellos: Zwei Spiele, zwei Siege. Und die Gegner waren alles andere als schlecht. Gegen Uruguay wusste die ÖFB-Elf beim 2:1-Sieg allerdings noch nicht zu überzeugen. Die 3:0-Gala gegen Slowenien war hingegen eine Wohltat für die österreichischen Fans.

Franco Foda (ÖFB-Teamchef): "Insgesamt war der Auftritt sehr zufriedenstellend. Ich wollte dieses 3-4-3-System testen, aber die Mannschaft muss einfach variabel spielen, entscheidend ist, wie die Mannschaft auftritt. Für uns gibt es keine Testspiele, wir vertreten die ganze Nation, stehen unter großer Beobachtung. Ich erwarte von jedem Spieler, wenn er zum Nationalteam kommt, dass er alles abruft, in den zehn Tagen und in den zwei Spielen. Das Freistoßtor von Alaba hat mich sehr gefreut, dass er so trifft, ist für ihn sehr schön. David kann alle Positionen spielen, er ist universell einsetzbar. Er hat gesagt, er spielt dort, wo ich ihn hinstelle. Er will für das Nationalteam alles geben und das hat er heute getan. Großes Kompliment an ihn. Unabhängig vom Ergebnis war mir enorm wichtig, dass die Mannschaft Leidenschaft zeigt und selbstbewusst auftritt. Gegen Luxemburg wird es Umstellungen geben, wir werden vom System her variieren."

Stefan Lainer (ÖFB-Rechtsverteidiger): "Wir sind an die Grenzen gegangen und haben das heute sehr gut gemacht. Im Training ist viel Input gekommen, wir haben uns viel erarbeitet und das heute gut umgesetzt, was nicht einfach war. Insgesamt war das eine sehr gelungene Probe."

Marko Arnautovic (ÖFB-Doppel-Torschütze): "Ich denke, wir haben ein richtig gutes Spiel hingelegt, der Sieg ist komplett verdient. Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Der Trainer hat uns gut eingestellt in der Trainingswoche. Natürlich geht es immer noch besser, aber jetzt sind wir einmal zufrieden mit dem Sieg und am Dienstag geht es weiter. Wir kennen uns jetzt schon länger, es ist nicht so, dass ein komplett neues Team dasteht. Wir haben die Vorgaben des Trainers hoffentlich erfüllt, das werden wir gleich hören."

David Alaba (ÖFB-Torschütze): "Wir als Mannschaft konnten meistens das umsetzen, was der Trainer von uns gefordert hat, wir können im Großen und Ganzen zufrieden sein. Ich denke, dass es für mich auf links ganz gut funktioniert hat. Ich habe immer erwähnt, dass ich das Beste geben werde, egal auf welcher Position. Ich glaube, dass ich heute meinen Beitrag leisten konnte. Wenn man das Spiel angeschaut hat und die Trainingswoche, dann sind wir auf einem sehr guten Weg, unsere Ziele zu erreichen. Das war vor dem Spiel unser Ziel und den Weg wollen wir jetzt weitergehen."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .