WM-Videos Live Ticker Tabellen Spielplan
Video zum Thema Nigeria – Argentinien: Das sind die Highlights
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Gruppe D

2:1 - Dramatischer Sieg für Messi & Co

Argentinien hat doch noch den Aufstieg ins Achtelfinale der Fußball-WM in Russland geschafft. Der zweifache Weltmeister gewann am Dienstag zum Abschluss der Gruppe D in St. Petersburg gegen Nigeria mit 2:1 (1:0) und sicherte sich damit Platz zwei hinter Kroatien. Die Kroaten, die das Achtelfinal-Ticket schon fix hatten, besiegten in Rostow am Don mit einer B-Elf Island mit 2:1 (0:0).

Damit kommt es im Achtelfinale zu einem Schlager. In Kasan treffen am Samstag (16.00) Frankreich und Argentinien aufeinander. Kroatien spielt am Sonntag (20.00) in Nischni Nowgorod gegen Dänemark um den Aufstieg ins Viertelfinale.

In St. Petersburg brachte Superstar Lionel Messi die Argentinier mit seinem ersten Turniertor in Führung (14.). Nach einem Foul von Javier Mascherano verwertete Victor Moses einen Elfmeter zum Ausgleich (51.), doch Marcos Rojo schoss die Südamerikaner in der 86. Minute noch zum Sieg und ins Achtelfinale.

Argentinien zeigt sich verbessert

Der 2:0-Sieg der Nigerianer gegen Island am Freitag bei der Fußball-WM in Russland hatte neben den "Super Eagles" mit Argentinien einen weiteren heimlichen Sieger hervorgebracht. Während die Afrikaner auf das Achtelfinale hoffen durften und die Isländer im Showdown der Gruppe D gegen Fix-Aufsteiger Kroatien zum Siegen verdammt waren, rochen auch Messi & Co wieder Lunte.

Und Argentinien zeigte in der ersten Halbzeit, das es lebt! Dank einer klaren Leistungssteigerung erarbeitete sich die Albiceleste eine 1:0-Halbzeitführung. Ever Banega zeigte eine engagierte Leistung und fand die erste Chance vor.

Video zum Thema Argentinien: Gute Chance für Banega
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Viel war vor der Partie über das Verhältnis von Trainer Jorge Sampaoli und der Mannschaft spekuliert worden. Ob Messi tatsächlich die Aufstellung bestimmt hat, wird wohl ein Geheimnis bleiben. Im Tor jedenfalls debütierte anstellte des zuletzt patzenden Wilfredo Caballero der 31-jährige Franco Armani. Auch das neuformierte 4-3-3 samt der Offensivreihe mit Messi, Di Maria und erstmals von Beginn an Gonzalo Higuain machte sich ganz gut.

Argentinien übernahm nach der Abtastphase dank eines Traumtores von Lionel Messi die Spielkontrolle und war in der Folgezeit dann klar das bessere Team. Es war dem Superstar vorbehalten für das erlösende 1:0 zu sorgen. Messi nahm sich den Ball nach Banega-Traumpass herrlich mit und schloss traumhaft ab.

Video zum Thema Nigeria – Argentinien: Frühes Tor durch Messi
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Messi kam einem zweiten Treffer in der 34. Minute seh nahe, als er nach einem Freistoß nur die Stange traf.

Video zum Thema Argentinien: Messi verschießt Freistoß
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Nigeria zeigte in den allerersten Minuten, was mit schnellen Gegenangriffen vielleicht möglich ist, wurde nach dem 0:1 dann aber nicht mehr wirklich torgefährlich. Die Albiceleste war dank Messi wieder in der Spur, durfte in den zweiten 45 Minuten aber nicht nachlassen.

Spätes Happy-End für Messi & Co

Doch die Argentinier verteilten ein Geschenk. Mascherano mit einer ungeschickten Attacke im Strafraum - Elfer! Victor Moses tritt an und gleicht aus - 1:1! Argentinien zu diesem Zeitpunkt draußen.

Video zum Thema Nigeria: Ausgleich durch Victor Moses
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Nigeria war zu diesem Zeitpunkt weiter, Argentinien ausgeschieden. Von der spielerischen Leichtigkeit der ersten Hälfte war nichts mehr zu sehen. Nigeria verteidigte höher und suchte seinerseits offensives Heil. Erst nach einer guten Stunde erfingen sich die Südamerikaner, hatten in der 75. Minute aber auch zweimal Glück: Erst vergab Odion Ighalo völlig alleinstehend, dann gab Cakir nach Videostudium und einem - unabsichtlichen - Handspiel Rojos keinen zweiten Strafstoß.

Es wurde eine irre Zitterpartie! Im Finish warf Sampaoli mit Sergio Aguero eine weitere Offensivkraft in die Abwehrschlacht, in die sich die Partie nun verwandelt hatte. Der Erfolg schien vorerst auszubleiben, als Higuain aus elf Metern über das Tor zielte (81.). Fünf Minuten später sorgte Rojo für die Erlösung: Eine perfekte Hereingabe Gabriel Mercados übernahm er eiskalt volley und schoss unhaltbar für Uzoho ein

Video zum Thema Argentinien: Siegestor durch Marcos Rojo
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum