WM-Videos Live Ticker Tabellen Spielplan

Paris im Freudentaumel

Paris im Freudentaumel

Paris im Freudentaumel

1 / 3

Macron, Pam und ganz Frankreich feiern wilde WM-Party

Frankreich steht 20 Jahre nach dem Titelgewinn bei der Heim-WM wieder im Finale einer Fußball-Weltmeisterschaft. Die "Equipe Tricolore" setzte sich im ersten Halbfinale des Turniers in Russland am Dienstagabend gegen Belgien mit 1:0 (0:0) durch. Innenverteidiger Samuel Umtiti traf in der Arena von St. Petersburg in der 51. Minute nach einem Eckball per Kopf entscheidend.

Im Finale im Moskauer Luschniki-Park wartet auf die Mannschaft von 1998er-Weltmeister Didier Deschamps am Sonntag (17.00 Uhr MESZ) der Sieger des zweiten Halbfinales zwischen England und Kroatien. Es ist das dritte Mal in der französischen Verbandsgeschichte, dass die Blauen bis ins WM-Endspiel vorgestoßen sind. 2006 scheiterten sie in Berlin an Italien. Belgiens "Goldene Generation" bleibt ungekrönt und spielt am Samstag nur um Rang drei.

Viel Prominenz bei WM-Kracher

Den Halbfinal-Hit Frankreich gegen Belgien verfolgten auch viele Prominente live vor Ort. So bejubelte zum Beispiel der französische Präsident Emmanuel Macron den Sieg seiner Mannschaft - während sich FIFA-Präsident Gianni Infantino (Foto links) neben ihm höchst professionell und neutral gab.

Gemeinsam mit Verbandschef Noël Le Graët feierte Macron sowohl den Treffer von Samuel Umtiti als auch den Sieg der Franzosen mit Freudensprüngen.

Macron Frankreich Fußball © APA/AFP/GIUSEPPE CACACE

Auch Baywatch-Star Pamela Anderson ließ es sich nicht nehmen, den Franzosen live aus Sankt Petersburg die Daumen zu drücken. Ihre Liebe, Frankreich-Star Adil Rami, konnte die 51-Jährige jedoch nicht im Einsatz erleben - der 32-Jährige musste die Erfolgspartie der "Equipe Tricolore" von der Bank aus beobachten.

Pamela Anderson WM Fußball © Getty Images

Freudentaumel in Paris

Doch nicht nur die Prominenz freute sich mit den Frankreich-Stars - ganz Paris ist nach dem Einzug Frankreichs ins Finale der Fußball-WM in einem Freudentaumel versunken.

Paris Mega-Party © APA/AFP/LUCAS BARIOULET

Tausende Fans stürmten nach Abpfiff der Partie gegen Belgien unter Jubelgeschrei die Champs-Élysées. Vereinzelt stiegen über dem Prachtboulevard Feuerwerks-Raketen auf. Fans sangen die französische Nationalhymne, die Marseillaise, und riefen im Chor: "Wir sind im Finale!"

Paris Mega-Party © APA/AFP/LUCAS BARIOULET

Die Polizei sperrte die Zugangsstraßen mit Mannschaftsbussen für den Verkehr ab. Auch vor dem Pariser Rathaus brach im Anschluss an den 1:0-Sieg ein Freudensturm los. Beim dortigen Public Viewing hatten nach Polizeiangaben rund 20.000 Fans das Match verfolgt. Sie konnten auf einem Großbildschirm beobachten, wie Abwehrspieler Samuel Umtiti in der 51. Minute den Siegtreffer erzielte.

"Wir holen den Pokal"

"Ich bin so glücklich", sagte Tamboura Djibi, der am Abend für einen Sicherheitsdienst im Einsatz gewesen war. "Das war ein schwieriges Spiel. Auch als Zuschauer hatte ich große Angst. Aber den Pokal holen wir!"

Paris Mega-Party © APA/AFP/LUCAS BARIOULET

Zum dritten Mal im WM-Finale

Dank des Erfolgs in St. Petersburg steht die französische Nationalmannschaft nun zum dritten Mal in ihrer Geschichte in einem WM-Finale. Der Endspielgegner wird am Mittwoch im Moskauer Luschniki-Stadion im Spiel England gegen Kroatien ermittelt. 1998 hatte Frankreich den Weltmeistertitel zum bisher einzigen Mal gewonnen.

Paris Mega-Party © APA/AFP/LUCAS BARIOULET

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum