(c) GEPA

Herzprobleme

Zellhofer im Spital

Austria-Coach bis Anfang nächster Woche im Spital. Co-Trainer Michorl: "Situation nicht so dramatisch."

Georg Zellhofer befindet sich in Folge von Herzproblemen zumindest noch bis Montag zur Beobachtung in Linz im Spital. Der Trainer von Österreichs Fußball-Meister FK Austria war am Dienstag nach einem Schwächeanfall ins Wiener Wilhelminenspital gebracht worden, verließ es aber am Donnerstag auf eigenen Wunsch, um sich in Linz weiteren Untersuchungen zu unterziehen. Diesbezügliche Berichte der "Kronen Zeitung" bestätigte die Austria am Freitagabend.

Grund für Herzprobleme?
Vorerst leitet Cotrainer Josef Michorl das Training des aktuellen Tabellen-Schlusslichts. "Ich stehe aber ständig mit Georg Zellhofer in Kontakt. Wir haben alles abgesprochen. Die Situation ist nicht so dramatisch", meinte Michorl. Über den Grund der gesundheitlichen Probleme des Cheftrainers herrscht hingegen weiterhin Unklarheit. "Er bleibt auf alle Fälle noch über das Wochenende im Spital", versicherte Austria-Pressesprecher Christoph Pflug.

Schon einmal angeschlagen
Zellhofer hatte bereits von Juli 2003 bis Jänner 2004 aus gesundheitlichen Gründen eine "Auszeit" als Betreuer seines langjährigen Klubs FC Superfund Pasching genommen. Erst im Herbst hat der 46-Jährige eine Diät gemacht und dabei mehr als zehn Kilo abgenommen. Der ehemalige Rapid-Coach Zellhofer hatte im Oktober die Nachfolge von Frenkie Schinkels als Austria-Trainer angetreten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .