Budget-Obergrenze in Formel 1 kommt

Einigung

Budget-Obergrenze in Formel 1 kommt

Im Streit um eine Budgetgrenze in der Formel 1 gibt es dem Fachmagazin "Auto, Motor und Sport" zufolge eine Einigung. Laut den Rahmendaten, die der Automobil-Weltverband (FIA) den Teams vor dem Grand Prix von Kanada zugestellt haben soll, sollen die Rennställe künftig nicht mehr als 175 Millionen US-Dollar (155,34 Mio. Euro) ausgeben dürfen. Das Limit soll von 2021 bis 2025 gelten.

Die FIA und das Formel-1-Management hatten sich im Kampf gegen eine Kostenexplosion ursprünglich eine Budgetgrenze in Höhe von etwa 130 Millionen US-Dollar (115,39 Mio. Euro) gewünscht. Auch kleinere Rennställe hatten sich für ein niedrigeres Limit ausgesprochen. Nicht von der Obergrenze sollen unter anderem die Fahrergehälter und die Kosten für die Motoren fallen. Verstöße gegen die Deckelung sollen je nach Schwere mit Punktabzügen oder sogar Lizenzentzügen für die Teamchefs geahndet werden.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 7

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum