Ex-F1-Chef fordert Ausfall der ganzen Saison

15 bis 18 Rennen geplant

Ex-F1-Chef fordert Ausfall der ganzen Saison

Ex-F1-Boss Bernie Ecclestone würde wegen der anhaltenden Corona-Krise die komplette Formel-1-Saison absagen.

Der ehemalige Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat sich wegen der Corona-Krise für einen kompletten Ausfall der diesjährigen Saison ausgesprochen. "Wir sollten die Saison dieses Jahr beenden und nächstes Jahr hoffentlich neu starten", sagte der 89-Jährige im BBC-Radio am Samstag. "Ich sehe nicht, wie es möglich sein soll, in diesem Jahr auf die notwendige Anzahl an Rennen zu kommen."

Angesichts der Coronavirus-Pandemie waren die ersten acht von ursprünglich 22 geplanten Rennen der Motorsport-Königsklasse 2020 abgesagt oder verlegt worden. Ecclestones Nachfolger als Formel-1-Geschäftsführer, Chase Carey plant in einem überarbeiteten Kalender mit 15 bis 18 Events. "Es ist eine schwierige Situation", sagte Ecclestone, der rund 40 Jahre lang bis 2017 Formel-1-Boss war, in der Sendung "5 Live Sport Specials".

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .