Ferrari: Alarmstufe Rot

Neue Eskalation?

Ferrari: Alarmstufe Rot

Sebastian Vettel und Charles Leclerc werden sich am Sonntag nichts schenken.

Nach außen hin ist der Streit der beiden Scuderia-Piloten bereinigt (Leclerc: "Ich verstehe die Situation jetzt viel besser"), doch der Machtkampf um die Nummer-1-Position tobt mehr denn je. Nachdem Vettel seinem jüngeren Kollegen in Singapur zuletzt den Sieg wegschnappte, herrscht vor dem GP von Russland am Sonntag (13.10 Uhr, live im Ticker) Alarmstufe rot!

Obwohl alle drei Rennen nach der Sommerpause an Ferrari gingen, wittert Mercedes-Boss Toto Wolff nun eine Chance: "Wenn zwei Alphatiere um die Positionen kämpfen, hat das immer das potenzial für eine Eskalation im Team." Eine solche wollen die Silberpfeile nützen und am ende selbst ganz oben stehen.

Red Bull nach Strafe nur krasser Außenseiter

Mit Red Bull hat ein weiterer Konkurrent nur geringe Chancen. Max Verstappen und Alex Albon werden nach einem Motorwechsel je fünf Startplätze zurückversetzt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .