Formel-1-Start erst im Juni: Weitere Rennen verschoben

FIA-Entscheidung

Formel-1-Start erst im Juni: Weitere Rennen verschoben

Die Verantwortlichen der Formel-1 sind weiterhin mit dem diesjährigen Rennkalender beschäftigt.

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen der Coronavirus-Pandemie in Europa hat sich die Formel 1 dazu entschlossen, auch die WM-Läufe in Zandvoort (3. Mai), Montmelo/Barcelona (10. Mai) und Monte Carlo (24. Mai) zu verschieben. Dies wurde nach Gesprächen des Internationalen Automobilverbandes (FIA) mit den betroffenen Veranstaltern in einer Aussendung mitgeteilt.
 
Wann und ob diese WM-Läufe überhaupt nachgetragen werden, steht noch nicht fest. Die Formel 1 und FIA betonten aber, dass die Saison frühestens im Juni beginnen werde, sofern es die Situation dann erlaube. Der Grand Prix von Österreich ist am 5. Juli auf dem Red Bull Ring in Spielberg angesetzt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .