Lauda startet Dankes-Tour

Nach Team-Titel

Lauda startet Dankes-Tour

Party bei Mercedes nach dem erstmaligem Gewinn der Team-WM - bis Lauda kam.

Nach dem Mercedes-Doppelsieg in Sotschi (Hamilton vor Rosberg) hatte Team-Aufsichtsrat Lauda alle Hände voll zu tun, seine Helden zusammenzutrommeln. "Lauda-Air hebt jetzt ab", plärrte Niki Sonntagabend durchs Mercedes-Motorhome, wo der erste Konstrukteurs-Titel der Geschichte mit Champagner gefeiert wurde.

Wer Niki kennt, der weiß: Bei Unpünktlichkeit kennt der keinen Spaß. So waren WM-Leader Hamilton (feierte am Sonntag seinen 4. Sieg in Serie) und Toto Wolff für den von Lauda pilotierten Privatjet gebucht. Ein paar Stunden später hob der Jet von Jenson Button ab - mit Hamiltons WM-Rivalen Nico Rosberg (17 Punkte Rückstand) an Bord.

Am Montag ging es für Niki weiter nach England: Am Programm stand ein Besuch der Mercedes-Werke, um allen Helfern persönlich Danke zu sagen. "Weil sich das gehört", so der Boss.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .