Marko giftet gegen Lauda-Team

Formel 1

Marko giftet gegen Lauda-Team

Red-Bull-Boss Helmut Marko hat den WM-Titel noch nicht abgeschrieben.

Noch drei Tage bis zum Frühstücks-GP von Japan. Nico Rosberg will nach seinem Ausfall in Singapur gegen WM-Leader Lewis Hamilton zurückschlagen. In das Mercedes-Duell mischt sich jetzt Red-Bull-Boss Helmut Marko ein. Der hofft, dass es zwischen den beiden bald wieder kracht - obwohl sich die beiden Mercedes-Piloten offiziell versöhnt haben. Marko in Bild: "Dieser Frieden ist nicht echt. Wenn ein Fahrer den Titel vor den Augen hat, kennt er keine Regeln mehr. Und wenn die Silberpfeile explodieren, schlagen wir zu."

Red-Bull-Boss rechnet sich Titelchancen aus
Seine Rechnung: Daniel Ricciardo liegt nur 60 Punkte hinter Hamilton, beim Finale in Abu Dhabi (50 statt 25 Punkte) könnte Red Bull dann dem Lauda-Team den Titel wegschnappen. Marko: "Wir hoffen auf die Unzuverlässigkeit von Mercedes."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .