Mercedes lacht alle aus

Formel-1-Tests

Mercedes lacht alle aus

Nach dem 5. Doppelsieg in Barcelona legte Mercedes bei den Tests nach.
1,4 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Charles Leclerc (Ferrari) fuhr Valtteri Bottas am Dienstag in seiner schnellsten von 131 Runden heraus. Mittwoch waren dann die Jungen dran. Mercedes ließ Milliardärssohn Nikita Mazepin (20) ran. Der F2-Junior drehte sich am Vormittag, doch am Ende des Tages war auch er Schnellster. Sein Vorsprung auf Alex Albon (Toro Rosso) betrug ebenfalls 1,4 Sekunden.
 
Für Red Bull waren die Tests ernüchternd. Nach Pierre Gasly blieb am 2. Tag Youngster Dan Ticktum mit Getriebeschaden liegen. Bullen-Mastermind Marko: "Wenn es so weitergeht, ist Mercedes auch in Monaco eine Sekunde vorn." Dort startet in einer Woche das Training für den GP am 26. Mai. Da will Hamilton wieder das Kommando übernehmen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .