Schreck-Sekunde für Sebastian Vettel

Bei Landung in Kloten

Schreck-Sekunde für Sebastian Vettel

Bei der Landung eines Superjumbos A380 in Kloten gab es Probleme.

Schreck-Sekunde für Formel 1-Superstar Sebastian Vettel: Bei der Landung eines A380 in Zürich-Kloten gab es Probleme. Dem Flugzeug fehlten nur wenige Augenblicke um auf dem Boden aufzusetzen, als der Pilot plötzlich durchstarten musste, berichtet "Blick". Das Instrumentenlandesystem ILS funktionierte nicht, was eine Landung im dichten Schweizer Nebel unmöglich machte. Die Maschine wurde zum Frankfurter Flughafen weitergeleitet, wo der A380 dann sicher aufsetzte.

Laut Vettels Pressesprecherin sorgte sich der Kapitän höchstpersönlich um den Formel 1-Weltmeister, um ihm den Defekt zu erklären.

Mit rund zwei Stunden Verspätung landete as Flugzeug der "Singapore Airlines" dann noch noch in Zürich - auch diesmal wieder ohne das ILS, aber ohne weitere Probleme.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .