Schuhmacher/Vettel gewinnen beim Race of Champions

Motorsport

Schuhmacher/Vettel gewinnen beim Race of Champions

Der junge Formel 1-Profi Vettel holte den entscheidenden Punkt gegen Grönholm in einem Rallye-Auto.

Deutschland hat beim Race of Champions mit Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher und Toro-Rosso-Pilot Sebastian Vettel den Nationen-Cup gewonnen. Der Renn-Rentner und sein 18 Jahre jüngerer Kollege bezwangen am Sonntag im zur Piste umfunktionierten Wembley-Stadion in London Finnland im Finale mit 2:1.

Schumacher kassierte dabei über vier Runden in einem Fiat Grande Punto Super 2000 vor etwa 35.000 Zuschauern in der Fußballarena eine klare Niederlage gegen McLaren-Mercedes-Neuzugang Heikki Kovalainen. Jungspund Vettel glückte ebenfalls in einem Rallye-Auto Ford Focus WRC überraschend ein knapper Sieg gegen den zweifachen Rallye-Weltmeister Marcus Grönholm. Im entscheidenden dritten Lauf in Buggy-Einsitzern behielt der 20-Jährige die Nerven und schlug auch Kovalainen.

Die deutsche Kombination hatte zum Auftakt beim 2:1-Erfolg gegen die USA hart zu kämpfen. Im Halbfinale gab es dann in Tourenwagen einen 2:0-Erfolg gegen England. Schumacher ließ Honda-Formel-1-Pilot Jenson Button in einem Solution-Eigenbau hinter sich. Vettel düpierte überraschend den Fachmann und vierfachen Tourenwagen-Champion Andy Priaulx.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .