Packendes Duell mit Landsmann Pedrosa (re.)

Spanier Lorenzo holte MotoGP-Heimsieg in Jerez

Der Spanier Jorge Lorenzo hat dank einer spektakulären Aufholjagd am Sonntag das MotoGP-Rennen beim Motorrad-WM-Lauf von Spanien in Jerez gewonnen. Der Yamaha-Pilot setzte sich in der letzten Runde gegen seinen vom Start an führenden Landsmann Dani Pedrosa auf Honda durch. Rang drei sicherte sich Auftaktsieger Valentino Rossi aus Italien auf Yamaha.

"Es war immer ein Traum von mir, in Jerez zu gewinnen. Dani hat es sehr schwer für mich gemacht", meinte Lorenzo, der sich nach zwei Rennen auch die WM-Führung vor Weltmeister Rossi sicherte. Der "Dottore" war mit einer angeschlagenen Schulter an den Start gegangen und lieferte sich lange Zeit ein Duell mit Pedrosa. Am Ende war vor 122.000 Zuschauern aber Lorenzo der lachende Dritte.

Durch Lorenzos Erfolg wurde der Grand Prix zu einer rein spanischen Angelegenheit: Im Moto2 hatte Toni Elias auf Honda den Tagessieg verbucht, in der 125 ccm-Klasse siegte Pol Espargaro (Derbi).

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .