Start frei für Spielberg-Spektakel

Formel-1-Auftakt

Start frei für Spielberg-Spektakel

Knapp einen Monat vor dem F1-Auftakt in Spielberg schaute sich ORF-Experte Ernst Hausleitner vor ort um.

In 25 Tagen fällt der Startschuss zur Formel-1-Saison. Einer Saison, die viele nach Absage des eigentlichen Auftakts vor drei Monaten in Melbourne bereits abgeschrieben hatten. In einem spektakulären Aufsager, der zurzeit im ORF läuft, macht Hausleitner Lust auf die Live-Übertragungen.

© GEPA

ORF-Moderator Ernst Hausleitner

Wie beim Dreh für den Trailer werden wir auch an den beiden Renn-Wochenenden (3.-5. bzw. 10.-12. Juli) leere Tribünen sehen. Nur im Fahrerlager und in den Boxen wird Hochbetrieb herrschen - wenngleich auch hier viel weniger als üblich los sein wird. Wie berichtet, werden wegen der Covid-19-Infektionsgefahr nicht mehr als 2.000 Personen aufs Gelände gelassen.

Für Hausleitner deutet noch wenig darauf hin, dass es in nicht einmal einem Monat ans Eingemachte geht. Das Schild auf der Zufahrtsstraße ("Welcome Racefans") ist irreführend, Fans sind ja diesmal nicht willkommen. "Es ist alles extrem ruhig hier", schildert Hausleitner. Um die TV-Dreharbeiten nicht zu stören, durften nicht einmal Nachwuchsklassen bzw. Privatleute Gas geben.

Tribüne für holländische Pappkameraden-Fans?

Aber was tut sich unter dem berühmten Eisen-Bullen? Dort, wo normalerweise Tausende Holländer für Vorjahrssieger Max Verstappen schreien, wurde geschraubt und gehämmert. Eine Tribüne für orangefarbene Pappkameraden?



 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .