Schleudertrauma: Mega-Drama um Feller

Ausfall nach Bestzeit

Schleudertrauma: Mega-Drama um Feller

Was für ein bitterer Auftritt von Manuel Feller! Der Tiroler war im ersten Durchgang des Olympia-RTL top unterwegs. Wie gewohnt riskierte der 25-Jährige alles und war extrem schnell. Mit überlegener Bestzeit raste er Richtung Ziel. Dann verpasste er aber das allerletzte Tor, rutschte weg und stürzte über die Ziellinie. Der unsanfte Abgang hat bei Feller Spuren hinterlassen. "Am Anfang dachte ich, dass alles gut gegangen ist. Aber jetzt wird's an Nacken und Schulter schon jede Minute ein bisschen schmerzhafter", gab der 25-Jährige über die Folgen seines Sturzes Auskunft.

Mittlerweile ist klar: Feller hat ein Schleudertrauma an der Halswirbelsäule erlitten und seine linke Schulter geprellt. Der Tiroler wird am Montag pausieren und intensiv physiotherapeutisch behandelt. Der Slalom steht am Donnerstag auf dem Programm.H

"Hoffe, dass wir es hinkriegen"

Feller bleibt zuversichtlich: "Ich hoffe, dass wir es für das Slalomtraining wieder hinkriegen."

Nach der Enttäuschung im Riesentorlauf, in dem er nach hervorragenden Zwischenzeiten erst auf den letzten Metern zu Fall kam, ist die Motivation bei Feller für den Slalom noch größer. Erneut werde er alles auf eine Karte setzen, denn "die angeschossenen Tiere sind die gefährlichsten."

Feller war in allen fünf Weltcup-Riesentorläufen in diesem Winter unter den ersten acht, ausgerechnet bei den Winterspielen blieb er unplatziert.


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum