28. Oktober 2018 11:48
Nächste Runde
Hirscher legt gegen Ligety nach
Nach der Absage in Sölden stichelte Hirscher via Twitter gegen Ligety.
Hirscher legt gegen Ligety nach
© oe24

Nachdem auch heuer der Weltcup-Riesentorlauf in Sölden abgesagt werden musste, schickte ÖSV-Star Marcel Hirscher via Twitter eine kleine Spitze in Richtung Ted Ligety.

"Wunderschöner Tag, um Rennen zu fahren. Typisch Peter Schröcksnadel", twittert der Gesamtweltcupsieger. Und schickt das Ganze an @tedligety.

Hintergrund: Ted Ligety hatte zu Beginn der vergangenen Saison für einen Aufreger gesorgt. Nachdem der Riesentorlauf in Sölden witterungsbedingt abgesagt werden musste, witterte der US-Amerikaner eine Verschwörung.

Das Rennen sei nur abgesagt worden, weil Hirscher verletzt gewesen war, hatte

Im Vorfeld des diesjährigen Wochenendes hatte Ligety seine Verschwörungstheorie nochmals aufgewärmt.

Konter von Hirscher

Bei einer Pressekonferenz am Freitag stichelte der US-Amerikaner: "Schauen wir mal, ob Peter [Schröcksnadel] dieses Mal ein Rennen haben möchte“. Die kleine Provokation des Amerikaners bekam auch Marcel Hirscher mit. Bei einem Pressetermin konnte sich der Salzburger dann auch einen Seitenhieb nicht verkneifen. Auf die Frage, ob man am Sonntag bereits den gewohnten Hirscher sehen werde, meinte der Superstar: „Ich habe keine Ahnung, das wird sich herausstellen. So wie es kommt, kommt es… Am Sonntag geht's los, außer Präsident Schröcksnadel sagt das Rennen wieder ab."

Mit der endgültigen Absage und der Twitter-Retourkutsche von Hirscher scheint das Thema beendet - bis zum nächsten Jahr.