Irre: Jetzt Steuer-Skandal um Özil

Dubiose Geschäfte

Irre: Jetzt Steuer-Skandal um Özil

Mesut Özil hat große Probleme mit den Finanzbehörden.

Nach Neymar und Messi geht es nun Mesut Özil an den Kragen. Der deutsche Weltmeister hat in seiner Zeit bei Real Madrid (2010-2013) offenbar zu wenig Steuern gezahlt und musste den spanischen Finanzbehörden über 2 Mio nachzahlen. Dies wurde jetzt durch das Online-Portal Football Leaks bekannt.

Weiters soll der Arsenal-Star rund 800 000€ Strafe zahlen, es ist von einem "schwerwiegenden Vorstoß" die Rede. Özil wehrt sich gegen die Strafzahlung. Allerdings soll er zusammen mit seinem Vater den Fiskus mit dubiosen Vereinbarungen untereinander hintergangen haben.

Laut Özils Anwälten läuft jetzt kein Steuerstrafverfahren, sondern nur ein Zivilverfahren. Kein Einzelfall. Startrainer Mourinho musste bereits 4,4 Mio nachzahlen, gegen Ronaldo wird ermittelt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .