Mega-Drama um Ski-Queen: Veith droht Karriere-Ende

Kreuzbandriss

Mega-Drama um Ski-Queen: Veith droht Karriere-Ende

Beim Riesentorlauf-Training in Südtirol hatte Anna bei einem Schwung einen Schlag abbekommen, schwang sofort ab. Die 29-Jährige klagte über starke Schmerzen im rechten Knie und ließ sich sofort in die Klinik nach Hochrum bringen. Die niederschmetternde Diagnose für die zweifache Gesamtweltcupsiegerin: Kreuzbandriss! Der nächste Tiefschlag für unseren Ski-Superstar.

Bereits die dritte schwere Operation bei Skistar

Ihre Krankenakte: Im Oktober 2015 die erste Horrorverletzung – Kreuz- und Seitenband im rechten Knie gerissen, Patellarsehne ab. Die Doppelweltmeisterin von Vail 2015 kämpfte sich mehrere Monate zurück.

2017 der nächste Schock: Die Salzburgerin musste sich nach jahrelangen Problemen am linken – dem bis dahin „guten“ – Knie operieren lassen. Jetzt erwischte es wieder das Rechte.

Noch gestern wurde Veith im Klinikum Hochrum von Christian Hoser operiert. Die WM-Saison ist für Veith, die erst kürzlich in Schladming einen Sportshop eröffnet hat, damit vorzeitig gelaufen.

Kniespezialist: "Comeback absolut realistisch"

Sogar das vorzeitige Karriereende droht. Doch neben ÖSTERREICH-Kolumnistin Lizz Görgl macht Kniespezialist Prof. Reinhard Weinstabl der Rennläuferin Hoffnung: „Anna ist in besten Händen. Wenn neben dem Kreuzband nichts schlimmer verletzt ist, ist ein Comeback nächste Saison ab­solut realistisch.“

Verletzungsserie von Olympiasiegerin Veith

  • 21. Oktober 2015: Bis dahin war Veith von schweren Verletzungen verschont geblieben, wurde Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Gesamtweltcup­siegerin. Dann Sturz in Sölden, Innen-, Seiten- und Kreuzbandriss im rechten Knie.
  • 25. Dezember 2016: Comeback am Semmering.
  • 24. Februar 2017: Saison-Aus wegen ­einer chronischen Entzündung der Patellasehne im linken Knie.
  • 12. Jänner 2018: Kreuzbandriss im rechten Knie.

Schon 8 ÖSV-Ladys droht das WM-Aus

Drama! Heuer verletzten sich schon acht ÖSV-Ladys. ÖSTERREICH gibt den Überblick.

  • Elisabeth Kappaurer: Sie zog sich im September beim RTL-Training in Saas-Fee (SUI) einen Schien- und Wadenbeinbruch zu.
  • Sabrina Maier: Schien- und Wadenbeinbruch. Maier erwischte es im November beim Speed-Training in Copper Mountain (USA).
  • Christine Scheyer: Sie erlitt am 2. Dezember im ­Super-G von Lake Louise (CAN) einen Kreuzband- und Innenmeniskusriss.
  • Cornelia Hütter: Sie leidet an einer Knorpelfraktur. Auch sie zog sich die Verletzung beim Super-G am 2. De­zember in Lake Louise zu, steht aber vor dem Comeback.
  • Katharina Gallhuber: Nach dem Slalomtraining am 14. Dezember am Semmering bekam sie die Diagnose Riss des Kreuzbandes und Innenmeniskusriss.
  • Rosina Schneeberger: Sie stürzte im Dezember beim Europacup-Rennen in Zauchensee. Außenknöchelfraktur. Das Comeback steht aber bevor.
  • Stephanie Brunner: Am Freitag erwischte es Brunner im RTL-Training in Pozza di Fassa (ITA). Kreuzband- und Innenmeniskusriss.
  • Anna Veith: Und gestern dann Veith. Kreuzbandriss beim RTL-Training in Pozza di Fassa.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum