Letzte Saisonbewerbe ohne den Olympiasieger

Miller lässt Weltcup-Finale wegen Verletzung aus

Der den gesamten Winter von Verletzungen geplagte Bode Miller lässt das am Mittwoch mit der Abfahrt beginnende Ski-Weltcup-Finale in Garmisch-Partenkirchen aufgrund einer Blessur im rechten Knöchel aus. "Mein Knöchel behindert mich nach wie vor. Deshalb bleibe ich zu Hause und lasse mich behandeln", erklärte der US-Amerikaner am Dienstag. Miller hatte keine Chance mehr auf eine Kristallkugel.

Der 32-Jährige, der bei den Olympischen Winterspielen in Kanada Gold (Super-Kombination), Silber (Super-G) und Bronze (Abfahrt) gewann, betonte, dass sein Fokus in diesem Winter voll auf Olympia gerichtet war, "und ich habe alles erreicht, was ich in dieser Saison erreichen wollte".

Die Verletzung hatte sich Miller im Dezember während einer Volleyball-Partie mit Teamkollegen in Val d'Isere zugezogen. Millers Pläne für die Weltcup-Saison 2010/11 sind noch offen, das alljährliche sommerliche Rätselraten über ein mögliches Karriereende dürfte in die nächste Runde gehen. Miller kündigte an, sich mit US-Headcoach Sasha Rearick zusammenzusetzen und über mögliche Pläne zu sprechen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .