Österreich am Stockerl war diese Saison Mangelware

ÖSV-Tendenz bei Stockerlplätzen weiter fallend

Österreichs Ski-Alpin-Team hat im Winter 2009/2010 insgesamt 49 Podestplätze eingefahren - das ist nicht einmal mehr die Hälfte der Rekord-Saison 1999/00. Damals hatten Hermann Maier, Renate Götschl und Co. unglaubliche 40 Siege, 27 zweite und 40 dritte Plätze eingefahren und waren damit nicht weniger als 107 Mal auf dem Stockerl gestanden.

Die aktuelle Tendenz ist bei beiden Geschlechtern weiter fallend. Die Damen fuhren in der am Sonntag zu Ende gegangenen Saison 19 Mal aufs Podest (6-8-5) und wiesen damit eine sehr ähnliche Bilanz wie im Winter davor (5-9-8) auf. Im Rekordjahr 2006/07 hatte man jedoch noch 23 Siege, 17 zweite und 14 dritte Ränge (insgesamt 54 Mal auf dem Stockerl) geschafft. Weniger als 19 Podestplätze hatten die ÖSV-Damen zuletzt im Winter 1997/98 mit 14.

Bei den Herren ist der Knick nach unten weniger dramatisch, mit 30 Podest-Ergebnissen liegt man durchaus im (unteren) Bereich der Vorjahre. Bei den Siegen (acht) hinkt man jedoch weit hinterher, weniger hatte es zuletzt 1994/95 (sieben) gegeben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .