Veith bastelt am Comeback

Entscheidung bis Montag

Veith bastelt am Comeback

Anna Veith (27) in aller Munde. Die Salzburgerin kämpft um ­ihren Start am Semmering.

Seit ihrem Härtetest auf der Weltcup-Eispiste am Zauberberg fragen sich alle: Wann kehrt Anna Veith wirklich in den Weltcup zurück? Geht es sich schon für das Heimspektakel am Semmering aus?

Fakt ist: Bis spätestens Montag muss sich unsere Olympiasiegerin entscheiden, ob sie 14 Monate nach ihrer schweren Knieverletzung (Kreuz- und Innenband, Meniskus, Patellasehne) das Comeback wagt. Bis dahin muss sie für den Riesentorlauf am Zauberberg ihre Nennung abgeben.

Anna: »Mein Kopf will 
unbedingt Rennen fahren«

Nach dem Training am Semmering hatte sie gemeint: „Ich muss mir das ganz genau anschauen, ob es Sinn macht, in dieser Verfassung Rennen zu fahren. Der Kopf will unbedingt, das kann aber einem auch im Weg stehen, wenn man es zu extrem will. Ich will eine gescheite, keine emotionale Entscheidung treffen.“

Ehemann Manuel spielt bei Entscheidung große Rolle

Über die Feiertage wollte sich die Salzburgerin noch mit ihren Vertrauten beraten. Dazu gehören Privat­coach Meinhard Tatschl, Physio Peter Meliessnig und – ihre wichtigste Bezugsperson – Ehemann Manuel. Der ehemalige Snowboarder spielt in der Entscheidung von Anna eine Schlüsselrolle. Er stand schon in der Vergangenheit an Annas Seite, wenn es darum ging, wichtige Entschlüsse zu fassen.

Eines ist klar: Sollte Anna nach Weihnachten am Semmering in den Skiweltcup zurückkehren, dann bebt der Zauberberg aber richtig.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .