Hinterstoder-Kombi beginnt mit dem Slalom

Sturmböen erwartet

Hinterstoder-Kombi beginnt mit dem Slalom

Das Sturmtief "Bianca" macht auch im Ski-Weltcup keinen Halt - Rennen werden getauscht.

Aufgrund der aktuellen Wettervorhersage durch das Sturmtief "Bianca" haben sich die Veranstalter der alpinen Ski-Weltcup-Rennen in Hinterstoder am Donnerstag dazu entschlossen, die Disziplin-Reihenfolge für die Kombination am Freitag zu tauschen: Begonnen wird nun mit dem Slalom am Vormittag (ab 10.00 Uhr), der Super-G folgt dann am Nachmittag (13.30).
 
Meteorologen erwarten in der Nacht auf Freitag Sturmböen in Oberösterreich. Die Hinterstoder-Veranstalter hoffen, dass diese im Lauf des Tages abklingen.
 

Trinkl: "Alles ist offen"

"Wir müssen warten, was passiert. Alles ist offen", sagt FIS-Rennleiter Hannes Trinkl gegenüber den "Oberösterreichischen Nachrichten".

Die Piste war bereits im Rennzustand, ehe der Föhnsturm und die warmen Temperaturen am Wochenende sie wieder zerstört haben. Mittlerweile ist die Strecke neu gewässert und gefräst worden, mit dem angekündigten Sturm droht aber neues Ungemach.

"Was wir probieren ist fast ein Ding der Unmöglichkeit, aber wir werden das schon schaffen", sagt Trinkl.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .