Biathlon-Weltcups an Svendsen und Neuner
Biathlon-Weltcups an Svendsen und Neuner

Biathlon-Weltcups an Svendsen und Neuner

Der Steirer Christoph Sumann hat den erstmaligen Gewinn des Biathlon-Gesamtweltcups für einen Österreicher verpasst. Der 34-jährige Vizeweltmeister belegte beim Saisonfinale in Chanty-Mansijsk im Massenstartbewerb über 15 Kilometer Platz 23 und musste sich dem Norweger Emil Hegle Svendsen (14.) in der Endabrechnung knapp geschlagen geben. Den Tagessieg holte sich Dominik Landertinger aus Tirol.

Der regierende Weltmeister sorgte für den vierten österreichischen Saisonsieg: "Ein super Saisonabschluss, einfach perfekt. Das war ein super Rennen", lautete der erfreute Kommentar des 22-jährigen Tirolers, der lediglich beim ersten Schießen einen Fehler verzeichnet hatte.

Sumann war mit dem erfolgreichen Olympia-Winter trotz der verpassten Kugel dennoch höchst zufrieden: "Ich bin überhaupt nicht traurig, für mich ist das eine perfekte Saison. Emil hat es sich verdient, er hat so viele Rennen ausgelassen und trotzdem gewonnen. Ich war heute ganz ehrlich nicht in der Lage und habe mir sehr schwergetan. Ich war heute einfach blitzeblau", erklärte Sumann, dem vier Schießfehler unterliefen.

Bei den Damen sicherte sich die Deutsche Magdalena Neuner zum zweiten Mal nach 2008 den Gesamtweltcup. Vier Wochen nach ihrem Doppel-Olympiasieg von Whistler zeigte sich die 23-Jährige am Samstag im letzten Einzelrennen der Saison in Chanty-Mansijsk noch einmal in Topform und feierte im Massenstart über 12,5 Kilometer ihren 19. Weltcup-Erfolg.

Trotz insgesamt drei Strafrunden in den beiden Stehend-Anschlägen hatte Neuner im Ziel 17,2 Sekunden Vorsprung auf die Französin Sandrine Bailly. Neuner sicherte sich mit dem Sieg auch die Massenstart-Wertung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .