Lamy Chappuis gewann Saisonfinale - Gottwald 2.
Lamy Chappuis gewann Saisonfinale - Gottwald 2.
Lamy Chappuis gewann Saisonfinale - Gottwald 2.

Lamy Chappuis gewann Saisonfinale - Gottwald 2.

Weltcupsieger Jason Lamy Chappuis aus Frankreich hat den abschließenden Saisonbewerb der Nordischen Kombination am Sonntag in Oslo vor Felix Gottwald gewonnen. Der Einzel-Olympiasieger von der Normalschanze setzte sich bei seinem sechsten Saisonsieg nach Platz zwei im Springen 14,5 Sekunden vor dem Salzburger durch. Rang drei ging an den Norweger Magnus Moan unmittelbar vor Mario Stecher.

Der Zieleinlauf der Top Drei entsprach auch dem Weltcupendstand. Fünfter wurde Bernhard Gruber.

Gottwald war nach gutem Sprung als 18. (+1:23 Minuten hinter Lamy Chappuis) in den 10-km-Langlauf gestartet, war bei Halbdistanz schon Dritter, setzte sich im Finish vom Norweger Magnus Moan ab, um alleine den Spitzenreiter aus Frankreich zu jagen. 46 Sekunden für fünf Kilometer waren aber zu viel. "Ich hab's probiert, aber er war zu weit weg", erklärte der Weltcupsieger von 2001.

Lamy Chappuis feierte seinen sechsten Saisonerfolg, den insgesamt elften und eroberte 18 Jahre nach Fabrice Guy zum zweiten Mal die Weltcup-Trophäe für Frankreich. "Jason ist von Anfang an auf sehr hohem Niveau gesprungen, da konnte ich ihm nicht Paroli bieten", sagte Gottwald. Er selbst sei im Winter nie so stark gesprungen wie im Sommer nach der zweijährigen Pause, merkte er an, dazu hätten Trainingsphasen gefehlt.

Die Bilanz Gottwalds nach der ersten Saison seiner zweiten Karriere fiel jedenfalls positiv aus. "Der Spaßfaktor war fast immer groß", sagte der Wahl-Ramsauer. Einige Dinge seien nicht optimal gewesen, meinte er und sprach den Großschanzen-Bewerb in Vancouver an, wo u.a. auch ihm durch die sich verschlechternden Bedingungen im Springen jede Chance genommen worden war.

Der dreifache Olympiasieger will nun in der Natur abschalten und dabei auch über die Zukunft nachdenken. "Ich bin selbst interessiert, dass die Entscheidung bald fällt, aber derzeit bin ich noch hin- und hergerissen. Und wenn man noch eine Saison anhängt, muss man den vollen Biss haben." Er hätte jedenfalls auch Möglichkeiten abseits des Spitzensports.

Stecher macht seine Karriere-Fortsetzung bis zur WM 2011 vom Verbleib des Trainerteams mit Baard Jörgen Elden und Falko Krismayr abhängig. Auch Gruber plädiert für eine Weiterarbeit dieses Duos.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .