So ticken unsere Super-Adler Hayböck & Kraft

Fliegendes Zimmer

So ticken unsere Super-Adler Hayböck & Kraft

Auch neben der Schanze haben ÖSV-Stars keine Geheimnisse voreinander.

Dass Michael Hayböck und Stefan Kraft gute Freunde sind, sich seit gut drei Jahren ein Zimmer im Weltcup teilen, ist kein Geheimnis. Vorm Saisonstart wurden der "Hai" und "Kraftl" daher einem harten "Beziehungscheck" unterzogen. Am Sonntag sind sie beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen (14 Uhr im oe24-LIVE-TICKER) gefordert.

+++ Garmisch-Quali: Nur Deutscher fängt ÖSV-Duo ab +++

Was das Duo voneinander weiß? Prädikat: Beziehungstauglich. So sind sich beide Super-Adler zum Beispiel beim Thema Schnarchen total einig: "Das macht keiner von uns. Da sind wir uns sicher", erklärt Hayböck selbstbewusst.

Auch in Sachen Beauty wissen beide, wer länger im Badezimmer braucht: "Ganz klar der Stefan", lacht Hayböck. Nur in einer Kategorie kommen die ÖSV-Stars, die bei der Vierschanzentournee um den Gesamtsieg kämpfen, nicht auf einen gemeinsamen Nenner. "Ich bin definitiv der bessere Fußballer", stellt Kraft fest. "Das glaubst aber nur du", hält Hayböck dagegen.

"Fast ein bisschen unheimlich"

Harmonie herrscht hingegen beim Thema Sauberkeit und Fernsehen. Da passt kein Blatt zwischen unsere Skisprung-Stars. "Das war schon wieder einmal interessant zu sehen, wie gut wir zwei uns kennen - das ist fast ein bisschen unheimlich. Was die Freundinnen wohl denken!?", zieht Hayböck am Ende des Beziehungsquiz eine gemischte Bilanz.

Für Stefan Kraft steht hingegen fest: "Michi und ich sind uns auch in vielen Dingen einig, wenn es nicht gerade um Fußball geht, da muss ich dem Michi noch einiges beibringen, aber wir haben ja noch Zeit."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .