ARD-Aufdecker attackiert Gandler

'Haben Sie jemals gedopt?'

ARD-Aufdecker attackiert Gandler

Für Aufhorchen in der gestrigen ORF-Dopingskussion bei Im Zentrum sorgte ARD-Aufdecker Hajo Seppelt. Der Deutsche, der mit seiner Doku die Razzia bei der WM in Seefeld ins Rollen gebracht hatte, wollte Genaueres über die Vergangenheit von Ex-ÖSV-Langlauf-Chef Markus Gandler wissen. Immerhin wurde der Tiroler 1999 in der Ramsau Staffel-Weltmeister – mit den später überführten Kollegen Botwinow und Hoffmann. Seppelt wollte live auf Sendung wissen, ob Gandler selbst jemals mit Doping zu tun gehabt hätte, oder vom Doping seiner Ex-Kollegen mitbekommen hätte. Was Gandler mit „Nein“ beantwortete. Fortsetzung folgt sicher.

Die neuen Entwicklungen im aktuellen Doping-Skandal: Der als Wiederholungstäter überführte Langläufer Johannes Dürr, Schlüsselfigur der „Aktion Aderlass“, könnte noch tiefer im Dopingsumpf stecken. Er soll nicht nur Sünder, sondern auch Vermittler sein. Das behaupten die beiden in Seefeld aufgeflogenen Langläufer Max Hauke und Dominik Baldauf.

Baldauf wiederholte diese Anschuldigung jetzt erneut. „Ich hatte mit Joe (Dürr; Anm.) relativ wenig Kontakt. Dadurch, dass wir durch ihn da hineingerutscht sind, konnte er sich aber denken, was passiert“, so Baldauf im Interview mit NVT auf die Frage, ob er sich mit Dürr zum Thema ausgetauscht hatte. „Kontakt zu anderen Athleten außer Dürr und Hauke hat es nie gegeben.“ Baldauf gab weiters an, keine weiteren Dopingpräparate genommen zu haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum