Arroyo beim Giro weiter in Rosa

Bergzeitfahren

Arroyo beim Giro weiter in Rosa

Favoriten Evans und Basso machten Zeit gut.

Der Australier Cadel Evans und der Italiener Ivan Basso haben am Dienstag im Bergzeitfahren des Giro d'Italia von St. Vigil auf den Kronplatz ihren Rückstand auf den führenden Spanier David Arroyo weiter verringert. Den Tagessieg auf dem 13 km langen Teilstück mit 1.100 Höhenmetern sicherte sich der Italiener Stefano Garzelli. Arroyo führt nach der 16. Etappe nun zweieinhalb Minuten vor dem neuen Zweiten Basso und dem australischen Überraschungsmann Richie Porte.

Evan holt auf
Weltmeister Evans überholte Ex-Tour-de-France-Sieger Carlos Sastre und ist rund drei Minuten zurück nun Vierter. Evans kam 42 Sekunden hinter Garzelli als Zweitschnellster am teilweise schneebedeckten Kronplatz auf 2.270 m an. Basso verlor als Tagessechster eine halbe Minute auf den Australier.

Arroyo verteidigte eine weitere Minute dahinter die Gesamtführung souverän. Das dürfte auch den spanischen Formel-1-Ex-Weltmeister Fernando Alonso, der sich unter die tausenden Zuschauern im Etappenziel befand, gefreut haben. Der Steirer Markus Eibegger hielt sich im Kampf gegen die Uhr wacker, der Bergstaatsmeister belegte mit dreieinhalb Minuten Rückstand Platz 35. Am Mittwoch stand mit dem 17. Teilstück von Bruneck über das Gampenjoch nach Peio Terme eine weitere Etappe in Südtirol auf dem Programm.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .