B-Probe bei polnischer Langläuferin Marek positiv

Die polnische Ski-Langläuferin Kornelia Marek ist des Dopings überführt worden. Die Öffnung der B-Probe bestätigte das positive Untersuchungsergebnis der A-Analyse, berichtete der polnische Rundfunk am Dienstagabend unter Berufung auf das Polnische Olympische Komitee (PKOI). "Das ist ein trauriger Tag für den polnischen Wintersport", sagte PKOI-Chef Piotr Nurowski.

Marek war bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver nach dem 4x5-Kilometer-Staffellauf am 25. Februar positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet worden. Nachdem am vergangenen Mittwoch bekanntgegeben worden war, dass die A-Probe positiv war, verlangte die Athletin die Analyse der B-Probe. Marek hat bestritten, illegale Substanzen genommen zu haben.

Kornelia Marek ist die erste Sportlerin, die bei den Vancouver- Spielen des Dopings überführt wurde. Polens Damen-Quartett hatte im Staffel-Wettbewerb den sechsten Platz erreicht. Im 30-Kilometer-Lauf wurde die 24-jährige Marek Elfte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .