Bitteres Out für Tirol gegen Bled

Volleyball-CL

Bitteres Out für Tirol gegen Bled

Erst Entscheidungssatz entschied über Aufstieg ins Final Four.

Hypo Tirol hat es am Mittwoch verpasst, als zweite österreichische Volleyball-Mannschaft nach den Wiener hotVolleys 2000 das Final Four der Champions League zu erreichen. Die Innsbrucker unterlagen dem slowenischen Meister Ach Volley Bled im Viertelfinal-Rückspiel in Laibach 1:3 (-20,19,-20,-19) und verloren auch den Entscheidungssatz 15:10. Damit ist Innsbruck trotz 3:1-Heimsieg ausgeschieden. Das Final Four wird am 10. und 11. April in Lodz ausgespielt.

Es war ein wechselvoller Abend. Im ersten Satz hatten die Innsbrucker einige Anlaufschwierigkeiten, im zweiten Durchgang klappten Annahme und Service allerdings schon deutlich besser. Die Tiroler verwerteten ihren zweiten Satzball und sicherten sich damit den "Golden Set", fielen aber im dritten Satz ins alte Muster zurück und verloren wie schon im ersten 20:25. Auch der vierte Satz war eine klare Sache für die Gastgeber - 19:25. Das Golden Set schien Hypo im Griff zu haben und führte lange mit zwei Punkten, doch schaffte Bled die Wende und verwertete auch den ersten "Aufstiegsball".

Nach dem verlorenen Europacup-Schlager reist Hypo Tirol direkt nach Wien weiter, wo es schon am Freitag im Semifinale der Mitteleuropaliga (MEL) gegen die Vienna hotVolleys geht. Unmittelbar davor ermitteln Bled und Mladost Zagreb den anderen Finalisten. Für Sonntag ist das Finale angesetzt, da könnte es dann abermals zum Duell Innsbruck gegen Bled kommen. Es wäre das schon fünfte Saison-Duell.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .