Rutschte auf letzten drei Löchern ab

Brier verpatzte sich Turiner Auftaktrunde

Der österreichische Golfprofi Markus Brier hat am Donnerstag zum Auftakt der Italian Open in Turin nur eine 77er-Runde hingelegt, womit er fünf über Par blieb. Nach passablen 15 Löchern verlor er auf den drei letzten Löchern mit zwei Bogeys und einem Doppel-Bogey vier Schläge. Als 135. sind seine Chancen gering, in seinem neunten European-Tour-Turnier 2010 zum zweiten Mal den Cut zu schaffen.

Es führt ein Quartett mit je 67 Strokes, die Runde wird wetterbedingt aber erst am Freitag beendet. Das italienische Ausnahmetalent Matteo Manassero zeigte bei seinem Profi-Debüt auf, der 17-Jährige kam auf 70 Schläge und Platz 19. Manaserro ist seit vier Wochen der jüngste US-Masters-Teilnehmer aller Zeiten, beim Turnier in Augasta war er noch 16-jährig.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .