Contador, Armstrong auf Korsika schwach

Alberto Contador und Lance Armstrong haben beim Auftakt zum Criterium International auf Korsika am Samstag gleichsam Rückschläge einstecken müssen. Der Spanier mühte sich im finalen Anstieg offenbar von einer Allergie geplagt mit über einer Minute Rückstand auf Tagessieger Pierrick Fedrigo (FRA) ins Ziel. Armstrong lag am Ende des 175,5 km langen Bergrennens sogar fast fünf Minuten hinter Fedrigo.

Der siebenfache Tour-Sieger aus den USA zeigte vor allem im finalen Anstieg Schwächen und verlor dort den Anschluss an die Spitzengruppe. "Mein Tag war nicht sehr spektakulär", meinte der 38-Jährige aus dem Team RadioShack mit einer Prise Selbstironie.

Sein letztjähriger Teamkollege Contador beendete den Auftakt des in drei Abschnitte geteilte Etappen-Rennens mit gesundheitlichen Problemen. "Er konnte offenbar aufgrund einer Allergie nicht mehr normal atmen. Deshalb wollte er das Rennen einfach nur beenden", meinte Astanas Teammanager Yvon Sanquer nach dem Rennen. Das Criterium International wird am Sonntag mit einem 75-km-Straßenrennen um Porto Vecchio fortgesetzt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .