Darts-Hammer! Erste Frau gewinnt PDC-Tour-Card

Spielt nun mit Männern mit

Darts-Hammer! Erste Frau gewinnt PDC-Tour-Card

127 Männer und Lisa Ashton dürfen im Jahr 2020 an allen Pro-Tour-Events der PDC teilnehmen.

Die Engländerin erspielte sich bei der Qualifying School das „Goldene Ticket“. Lisa Ashton hat als erste Frau das Anrecht, zwei Jahre lang an allen Pro-Tour-Turnieren der Professional Darts Corporation (PDC) teilzunehmen. Die 49-Jährige sicherte sich die Spielberechtigung, die von PDC-Chef Barry Hearn gerne als „Golden Ticket“ bezeichnet wird, in der sogenannten „Qualifying School“, bei der jeden Januar die freigewordenen Tourkarten ausgespielt werden.

Die viermalige Siegerin der Frauen-WM hat damit als erste Frau die Möglichkeit, sich über die Pro Tour für die Weltmeisterschaft der PDC zu qualifizieren. Die 49-Jährige hatte bereits an der WM 2019 teilgenommen, sicherte sich den Startplatz dafür aber in einem seit 2018 stattfindenden Qualifikationsturnier, an dem nur Frauen teilnehmen dürfen. Über den gleichen Weg schaffte es Fallon Sherrock ins Teilnehmerfeld der vergangenen WM. Dabei erreichte sie Historisches, als sie als erste Frau überhaupt ein Spiel bei der WM gewann.

 

Ashton musste bis zum Schluss zittern

„Ich bin so glücklich, endlich mein Tourkarte zu haben“, sagte Ashton im Anschluss. "Ich saß hier den ganzen Tag mit Leuten zusammen, die versuchten auszurechnen, ob ich qualifiziert bin. Ich habe denen gesagt: 'Sagt es mir am Ende, ich kann mit dem Stress nicht umgehen.'"

Die 49-Jährige musste bis zum letzten Moment zittern. Am Ende stand sie auf dem zwölften und damit letzten Tourkarten-Platz in der Rangliste derer, die sich keine direkte Tourkarte durch eine Finalteilnahme an einem der vier Tage sichern konnten. Fallon Sherrock konnte bei der Q-School nur zwei Punkte sammeln und war damit weit vom Gewinn einer Tourkarte entfernt. Die zweite WM-Teilnehmerin, Mikuru Suzuki, erspielte sich keinen einzigen Punkt.

 

So bekommt man eine Darts-Tourkarte

Die PDC vergibt insgesamt 128 Tourkarten, die nach Erhalt für zwei Jahre gültig sind. Wer nach Ablauf der zwei Spielzeiten nicht unter den Top 64 der Weltrangliste ist, verliert die Tourkarte. Für 2020 wurden insgesamt 31 neue Spielberechtigungen parallel in Wigan und Hildesheim unter mehr als 850 Teilnehmern in einem offenen Feld ausgespielt. Mit Steffen Siepmann konnte sich in Hildesheim ein Deutscher eine Tourkarte sichern. Siepmann ist neben Max Hopp, Gabriel Clemens, Martin Schindler und Christian Bunse der fünfte Deutsche mit Tourkarte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .