Ex-Boxer stirbt bei Croissant-Wettessen

Tragischer Tod

Ex-Boxer stirbt bei Croissant-Wettessen

Mario Melo ist in Argentinien alles andere als ein Unbekannter. Er ist allen Box-Fans im Land ein Begriff. In den 1990ern war er Schwergewichts-Champion in Südamerika. In 21 Kämpfen feierte er 17 Siege durch K.o., dann beendete er seine Karriere. Melo zog sich danach zurück und steht jetzt wieder in den Schlagzeilen. Der Grund ist allerdings tragisch, die Umstände kurios. Er verstarb bei einem Croissant-Wettessen.

Der 56-Jährige hatte an dem Wettbewerb namens "Fiesta de la Medialuna" in Pinamar teilgenommen – und das, obwohl er an Diabetes litt. Beim dritten Croissant brach Melo zusammen. Zunächst war lediglich die Feuerwehr da, um Erste Hilfe zu leisten, erst etwas später trafen die Rettungskräfte ein und brachten ihn ins Krankenhaus. Doch es war bereits zu spät. Melo kam nicht mehr zu sich und verstarb im Krankenhaus.

Die Behörden ermitteln nun, wie es zur Tragödie kommen konnte. Die Todesursache steht noch nicht fest. Neben der Diabetes-Erkrankung wurde gemutmaßt, dass Melo an einem Croissant erstickt sein könnte. Auch Fehler in der Rettungskette hätten zum Tod führen können. Die Ergebnisse der Ermittlungen stehen derzeit noch aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum