(c) GEPA

5 Mio Schulden?

Ex-Radstar Cipollini im Visier der Finanz

"Super Mario" soll dem italienischen Fiskus Einnahmen in Millionenhöhe vorenthalten haben.

Der italienische Ex-Radstar Mario Cipollini ist ins Visier der Steuerfahnder geraten. Die Staatsanwaltschaft der Stadt Lucca hat die Eröffnung eines Verfahrens gegen den früheren Top-Sprinter und Ex-Weltmeister wegen Steuerhinterziehung beschlossen, berichtete die römische Tageszeitung "La Repubblica" am Freitag. Der Toskaner habe dem italienischen Fiskus fünf Millionen Steuern hinterzogen, lautet der Vorwurf der Steuerfahnder.

Zwischen 2000 und 2004 habe Cipollini seinen Wohnsitz nach Montecarlo verlegt, um in Italien keine Steuern zahlen zu müssen, obwohl er de facto niemals im Fürstentum gelebt hat. Cipollini, der 2005 seine Karriere beendet hat, arbeitet derzeit als Berater des Teams Liquigas. "Super-Mario" hatte in seiner 17-jährigen Profi-Karriere 189 Siege gefeiert, darunter 42 in Etappen des Giro d'Italia und zwölf in der Tour de France.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .