Federer: Comeback scheitert am Geld

Geplatzt!

Federer: Comeback scheitert am Geld

Die Rückkehr verzögert sich: Inder können Tennis-König nicht bezahlen.

Die Tennisstars Roger Federer aus der Schweiz und Serena Williams aus den USA werden entgegen erster Ankündigungen bei der International Premier Tennis League (IPTL) in Asien fehlen. Die Topspieler seien schlicht zu teuer, erklärten am Dienstag die Organisatoren in einer Mitteilung.

Man hoffe nun auf einen Start von Federer und Williams in einem der nächsten Jahre. Finanzielle und organisatorische Probleme hatten bereits dafür gesorgt, dass die vom indischen Ex-Profi Mahesh Bhupathi gegründete Show-Veranstaltung im Dezember 2016 nur an drei Orten stattfindet: in Tokio, Singapur und im indischen Hyderabad.

Seit Anfang Juli kein Match

Federer hatte in Asien eigentlich sein Comeback angepeilt, nachdem er seit seinem Halbfinal-Aus in Wimbledon gegen Milan Raonic Anfang Juli kein Match bestritten hatte. Wegen anhaltender Knieprobleme war er obendrein sogar aus den Top Ten der Tennis-Weltrangliste gefallen.

Der Schweizer kehrt somit am 2. Jänner ins Rampenlicht zurück. Im australischen Perth bestreitet er zusammen mit Belinda Bencic den Hopman Cup. Sein erster Gegner ist dort der Brite Dan Evans.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .