Federer erstmals in Vorrunde gescheitert

Tennis-Masters

Federer erstmals in Vorrunde gescheitert

Das verflixte siebente Jahr: Zum ersten Mal musste die ehemalige Nr. 1 der Welt beim Herren-Masters vorzeitig die Segel streichen.

Der Schweizer Titelverteidiger Roger Federer ist beim ATP-Tennis-Masters-Cup in Shanghai bereits in der Gruppenphase ausgeschieden. Der Weltranglistenzweite musste sich am Freitag dem Briten Andy Murray nach hartem Kampf knapp in drei Sätzen mit 6:4,6:7(3),5:7 geschlagen geben. Der vierfache Masters-Sieger wurde damit in der Roten Gruppe mit einem Punkt nur Dritter hinter den beiden Halbfinalisten Murray (3) und dem Franzosen Gilles Simon (2).

Federer verpasste bei dem mit 4,45 Millionen Dollar dotierten Saisonabschluss damit zum ersten Mal bei seiner siebenten Teilnahme die Halbfinal-Qualifikation. Federer hat in der Neuauflage des US-Open-Finales, bei dem sich der Schweizer noch durchgesetzt hatte, den ersten Satz in 43 Minuten mit 6:4 für sich entschieden. Im zweiten Satz lag Federer schnell mit 2:5 zurück, kämpfte sich aber noch ins Tiebreak, das er mit 3:7 deutlich verlor.

Vor dem Entscheidungsdurchgang musste sich der Schweizer Tennisstar vom Physiotherapeuten an der Hüfte behandeln lassen, hielt die Partie aber trotzdem bis zum 5:5 offen, ehe Murray den Sieg nach rund drei Stunden mit seinem neunten Matchball fixierte. Federer verpasste damit die Chance, als dritter Profi nach Pete Sampras und Ivan Lendl zum fünften Mal Weltmeister zu werden.

Im Halbfinale trifft Murray nun am Samstag auf den Russen Nikolaj Dawidenko, der 23-jährige Simon, der den Tschechen Radek Stepanek mit 6:1,6:4 besiegte, kämpft gegen den Serben Novak Djokovic um den Endspieleinzug.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .