Federer verpasst Melzer Lehrstunde
Federer verpasst Melzer Lehrstunde

Wimbledon-Debakel

Federer verpasst Melzer Lehrstunde

Österreicher im Wimbledon-Achtelfinale gegen Federer völlig chancenlos.

Jürgen Melzer ist am Montag im Achtelfinale von Wimbledon wie befürchtet ausgeschieden: Der 29-jährige Niederösterreicher war gegen den topgesetzten "Rasen-König" und sechsfachen Wimbledon-Champion Roger Federer in seinem ersten Achtelfinale an der Church Road beim 3:6,2:6,3:6 chancenlos. Während Federer nach dem ersten Duell mit dem Österreicher auf dem Weg zum Titel Nummer 7 nun nur noch drei Siege fehlen, darf sich French-Open-Halbfinalist Melzer mit seinem bisher besten Wimbledon-Abschneiden und umgerechnet 76.220 Euro Preisgeld trösten.

Wieder kein Viertelfinale
Melzer hat es damit nicht geschafft, als erster Österreicher in das Wimbledon-Viertelfinale einzuziehen. Wie Hans Redl (1947) und Alex Antonitsch (1990), die bisher erfolgreichsten Österreicher im All England Club, scheiterte er in der vierten Runde. "Ich habe heute leider nicht so gut gespielt, wie ich es mir vorgenommen hatte. Das ist schade, ich hätte ihm gerne noch ein härteres Match gegeben", musste sich Melzer eingestehen.

Gegen den Weltranglisten-Zweiten aus der Schweizer war er in dessen "Wohnzimmer" von Beginn weg auf verlorenem Posten. "Mir ist es leider nicht gelungen, von Anfang an dagegen zu halten. Federer hat vorne wegspielen können, und das ist für ihn das Wichtigste. Er ist einer der Besten, wenn nicht gar der Beste, wenn er eine Führung im Rücken hat", sagte Österreichs Nummer eins.

Federer zu stark
Melzer fand im ersten Duell der Beiden auf der Profitour nie einen Weg, den Schweizer zu bedrängen. Der Titelverteidiger, der die Ballwechsel mit seiner Vorhand dominierte und ausgezeichnet servierte, zeigte allerdings auch seine bisher mit Abstand beste Leistung in diesem Turnier. Die Demonstration von Federer auf dem Center Court dauerte 84 Minuten. "Er hat einfach ein sehr starkes Spiel, spielt sehr schnell. Und er fühlt sich so wohl hier. Es ist der schwierigste Platz, um gegen ihn bestehen zu können", lobte Melzer seinen überlegenen Gegner.

Zudem habe der Schweizer im Gegensatz zum Turnierstart nun seinen Rhythmus gefunden. "Er ist drin im Turnier, hat sein Selbstvertrauen wieder, und wenn er so in Form ist, hat er praktisch auf alles eine Antwort", sagte Melzer.

Der Favorit zog schnell auf 3:0 davon und ließ sich auch von einem Rebreak Melzers (zum 2:3, seinem einzigen) nicht beunruhigen. Er nahm dem Niederösterreicher sofort wieder den Aufschlag ab und sicherte sich den Startsatz in 26 Minuten. Im zweiten Durchgang gelangen Federer Breaks zum 2:1 und 5:2. Melzer hielt im dritten Satz bis zum 3:3 dank einer guten Aufschlagleistung mit, danach zog Federer aber wieder davon und unaufhaltbar zum Sieg. Der Sieger von 16 Grand-Slam-Turnieren, der in der ersten Woche drei Sätze abgegeben hatte, zeigte sich von Anfang bis zum Schluss in Bestform und erstmals effizient: Er verwertete sechs von zehn Breakchancen.

Nie im Spiel
Melzer hat sich nun innerhalb weniger Wochen den beiden größten Herausforderungen im Tennis gestellt: gegen Rafael Nadal in Paris und gegen Federer in Wimbledon zu spielen. Den Spanier hatte er im Halbfinale der French Open immerhin in ein Tiebreak zwingen können, gegen Federer kam er nie richtig ins Spiel.

Trotzdem darf der Deutsch Wagramer, der erstmals in Wimbledon die zweite Woche erreichte, mit einer positiven Bilanz aus London abreisen. Und mit der Erkenntnis bei beiden Grand-Slam-Turnieren erst an den Besten gescheitert zu sein. Zuvor spielte er am Montagabend aber noch Doppel mit Philipp Petzschner. "Gegen einen Federer auf dem Center Court von Wimbledon zu verlieren ist keine Schande. Ich habe wirklich eine gute erste Woche gespielt, und auf der kann ich in Zukunft aufbauen", resümierte der 29-Jährige.

Erstmals Top 15
Melzer, der in Wimbledon als Nummer 16 gesetzt war, hat nach Siegen über Dustin Brown (JAM), Viktor Troicki (SRB/nach 0:2-Satzrückstand) und Feliciano Lopez (ESP-22) seine tolle Paris-Performance bestätigt. Er wird im Ranking den Kroaten Ivan Ljubicic überholen und am Montag erstmals als 15. in den Top 15 aufscheinen. Melzer kehrt nun für drei Turniere auf Sand zurück und spielt ab 12. Juli der Reihe nach in Stuttgart, Hamburg und Umag. Einem neuerlichen Duell mit dem Schweizer Topspieler fiebert der Niederösterreicher bereits entgegen. "Ich hoffe, beim nächsten Duell treffen wir uns anderswo. Auf einer anderen Unterlage als auf Rasen hätte es wohl ein bisschen anders ausgesehen", meinte Melzer.

Federer bekommt es nun am Mittwoch mit dem Tschechen Tomas Berdych zu tun. "Meine Form ist gut. Und endlich passt auch mein Spiel wieder. Die Gegner werden stärker, aber ich bin auch stärker geworden", sagte der Schweizer. Der Weltranglistenzweite war glücklich, mit der Art und Weise, wie er spielen konnte. "Ich kenne Jürgen sehr gut, er ist ein guter Freund von mir. Wichtig war, dass mir der Start gut gelungen ist", betonte Federer.

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

J. Melzer - R. Federer 3:6, 2:6, 3:6

15.35 Uhr: Wie schon einmal erwähnt: Das war eine ganz, ganz bittere Lehrstunde für den Österreicher. Federer war in jeder Hinsicht überlegen.

15.34 Uhr: Aber Federer holt sich mit einem Vorhand-Winner gleich den zweiten Matchball. Melzers Rückhand segelt ins Out und damit heißt es "Game, Set and Match Federer"!

15.33 Uhr: Volley-Fehler von Melzer und es gibt den ersten Matchball für Federer. Melzer wehrt mit einer mächtigen Vorhand ab.

15.32 Uhr: Lange Rallye - Federer macht den Punkt. Mit einer gewissen Wurschtigkeit macht Melzer volley das 30:30.

15.31 Uhr: Melzer serviert gegen den Matchverlust. Schlechter Stoppball des Österreichers, Federer joggt zum Ball und macht den Punkt - 0:15. Danach macht Federer einen Fehler - 15:15.

15.29 Uhr: Von rechts serviert Federer gewaltig - Service-Winner zum 40:30. Es folgt ein Return-Fehler von Melzer. Doch nicht! Das "Hawk Eye" zeigt, dass der Ball gut war, der Punkt wird wiederholt. Aber da macht Federer dann doch mit einem Ass den Punkt und das Game.

15.28 Uhr: Was soll man sagen? Wieder ein Ass von Federer zum 30:15. Melzer kommt wieder mit einem tollen Return zurück und verwandelt den anschließenden Volley zum 30:30.

15.27 Uhr: Aufschlag Federer. Der beginnt - natürlich - mit einem Ass. Melzer kommt zurück mit einem tollen Passierschlag - 15:15.

15.26 Uhr: Das ist heute leider eine bittere Lehrstunde, die Melzer von Federer bekommt. Anders kann man das nicht beschreiben.

15.25 Uhr: Den zweiten Breakball verwertet Federer mit einem tollen Return!

15.25 Uhr: Melzer mit dem nächsten Vorhand-Fehler ins Netz. 0:40. Drei Breakbälle für Federer. Den ersten vergibt Federer mit einem leichten Return-Fehler.

15.24 Uhr: Aufschlag Melzer. Traumhafter Rückhand-Passierball von Federer, fast schon am Netz vorbei! Und auch den nächsten Punkt macht der Schweizer.

15.23 Uhr: Noch ein Service-Winner von Federer. Dann kommt es doch noch zu einem Ballwechsel, den Melzer mit einem Fehler abschließt - Game Federer.

15.22 Uhr: Weiter geht's mit Service Federer, der schnell einmal zwei Asse rüber jagt - 30:0.

15.20 Uhr: Melzer schlägt mit einem Ass zurück! Der Österreicher lässt noch ein Ass folgen, stellt auf 3:2.

15.19 Uhr: Eine Federer-Vorhand geht ins Out - 30:15. Schöner Aufschlag Melzer, noch besserer Passierball von Federer - 30:30.

15.18 Uhr: Aufschlag Melzer, der gleich mit einem Service-Winner startet. Es folgt ein toller Return von Federer, den Melzer knapp ins Out setzt. 15:15.

15.17 Uhr: Melzer attackiert den zweiten Aufschlag sehr schön, aus ärgster Bedrängnis macht Federer letztlich trotzdem den Punkt und das Game.

15.17 Uhr: Einer der seltenen Grundlinienfehler von Federer bringt das 30:15. Giftiger Slice von Federer, Melzer schlägt ins Netz - 40:15.

15.15 Uhr: Weiter geht es mit Aufschlag Federer. Melzer mit dem Return-Fehler von der Rückhand. Auch der nächste Punkt geht an Federer, der von der Grundlinie nahezu machen kann, was er will - 30:0.

15.13 Uhr: Schöner Contra-Cross von Melzer mit der Vorhand - Spielball für den Österreicher! Mit einem Ass holt sich Melzer das Game!

15.11 Uhr: Federer danach wieder mit viel Druck und holt sich den Breakball. Den kann Melzer mit einer schönen Vorhand abwehren.

15.11 Uhr: Zur Abwechslung überpowert Federer einmal, nur mehr 15:30. Noch ein guter Punkt von Melzer, der Federer zum Fehler zwingt - 30:30.

15.09 Uhr: Aufschlag Melzer. Federer übernimmt sofort das Kommando, knallt Melzer eine Vorhand zum 0:15 um die Ohren. Federer auch beim nächsten Punkt mit viel Druck, Melzer steht meterweit hinter der Grundlinie und macht den Fehler zum 0:30.

15.08 Uhr: Dem Doppelfehler lässt Federer ein Ass folgen... Spielball für den Schweizer. Starkes Grundlinienspiel und Game Federer.

15.07 Uhr: Melzer macht's Federer immer wieder zu leicht. Returnfehler und 30:15. Doppelfehler von Federer! 30:30.

15.06 Uhr: Federer gleich wieder mit einem starken Aufschlag zum 15:0. Dann ein Fehler von der Grundlinie zum 15:15.

15.05 Uhr: Ass Melzer und Spielball! Federer mit einem seltenen Fehler von der Grundlinie - Game Melzer!

15.05 Uhr: Ein Fehler und nur mehr 15:30. Noch ein leichter Rückhand-Fehler und der Schweizer stellt auf 30:30.

15.04 Uhr: Melzer beginnt mit einem Ass. Der Österreicher lässt einen Vorhand-Winner zum 30:0 folgen.

15.02 Uhr: Der dritte (und letzte?) Satz beginnt wieder mit Aufschlag Melzer.

15 Uhr: Melzer bekommt derzeit eine Gratis-Tennislehrstunde am geschichtsträchtigsten Center Court der Welt. Wohl nicht das, was sich der Österreicher vorgstellt hat.

14.59 Uhr: Federer mit einem lässigen Volleystop - 40:0. Melzer-Return im Out und damit geht auch der zweite Satz an Federer.

14.58 Uhr: Federer ganz souverän mit der Vorhand gegen die Laufrichtung Melzers - 15:0. Danach starker Netzangriff und 30:0.

14.58 Uhr: Aufschlag Federer, der auf den zweiten Satz serviert.

14.56 Uhr: Wieder ein brutaler Passierschlag von Federer, den Melzer nur ins Netz vollieren kann. Wieder Breakball. Melzer haut eine Vorhand meterweit ins Out - Game Federer.

14:56 Uhr: Melzer mit Serve and Volley auf den zweiten Aufschlag - der Halbvolley landet im Netz. Breakball Federer. Schlechter Return von Federer - 40:40.

14:55 Uhr: Melzer probiert's mit einem (schlechten) Stopp, Federer zu unkonzentriert, setzt den Ball ins Out. Danach ein Doppelfehler - 30:30.

14.54 Uhr: Aufschlag Melzer, der mit einem Service-Winner beginnt. Beim nächsten Aufschlag erreicht er am Netz einen Federer-Slice-Passierball nicht mehr - 15:15.

14.53 Uhr: Diesmal kann Melzer den Return erwischen, Federer schlägt ihm dann aber eine Vorhand zum 40:0 um die Ohren. Zum Drüberstreuen das dritte Ass in diesem Game - Spiel Federer.

14.52 Uhr: Aufschlag Federer. Der Schweizer gleich wieder mit einem Ass. Und noch ein Ass! 30:0.

14.51 Uhr: Knowle/Ram haben den dritten Satz gewonnen, liegen in Sätzen nur mehr 1:2 zurück.

14.50 Uhr: Doppelfehler Melzer - 40:30. Guter erster Aufschlag, locker abvolliert - Game für Melzer.

14.49 Uhr: Noch ein starker Aufschlag und eine starke Vorhand - 30:15 für den Österreicher. Ein Passierball Federers landet im Netz - 40:15.

14.49 Uhr: Aufschlag Melzer, Federer gleich mit einem herrlichen Passierball. Melzer antwortet mit einem Ass zum 15:15.

14.48 Uhr: Punkt und Fehler Federer - 30:30. Mit zwei starken Aufschlägen holt sich Federer das Game.

14.47 Uhr: Aufschlag Federer, der mit einem Ass startet. Rückhandfehler des Schweizers - 15:15.

14.45 Uhr: Wieder ein Fehler von Melzer und der Schweizer schafft das Break - Melzer schmeißt seinen Schläger weg.

14.44 Uhr: Noch ein guter Return von Federer und es steht 15:30. Der Schweizer gibt vom Return an wieder mächtig Gas und schlägt mit der Vorhand zum 15:40 ab.

14.43 Uhr: Aufschlag Melzer, der gleich mit einem Ass startet. Dann verspringt sich der Ball, Melzer trifft den Ball mit dem Rahmen - 15:15.

14.42 Uhr: Noch eine starke Vorhand - Federer erwischt Melzer gegen die Laufrichtung - 40:0. Melzer erläuft einen Stoppball, setzt den Ball aber ins Out - Game Federer.

14.41 Uhr: Ohne lange Pause geht es mit Aufschlag Federer weiter. Der Schweizer jetzt sehr aggressiv - 15:0. Eine starke Vorhand die Linie entlang und es steht 30:0.

14.40 Uhr: Schöner Smash von Melzer - 40:0. Noch ein starkes Service, Federer mit dem Returnfehler und Melzer geht mit 1:0 in Führung.

14.39 Uhr: Der zweite Satz startet mit Aufschlag Melzer. Melzer punktet mit einem schönen Passierball zum 15:0. Melzer macht auch das 30:0.

14.37 Uhr: Melzer muss sich da unbedingt etwas einfallen lassen. Bisher wird er vom nahezu fehlerfrei aufspielenden Federer vorgeführt. Allerdings: Melzer startete in Wimbledon heuer noch in jedes Spiel ganz schlecht und steigerte sich dann kontinuierlich.

14.36 Uhr: 2 Satzbälle für Federer. Mit Hilfe der Netzkante verwertet die Nr. 1 des Turniers gleich den ersten... 6:3 für Federer.

14.35 Uhr: Leichter Fehler von Federer - aus dem Halbfeld knallt er den Ball ins Netz - 30:15. Das zweite Service erwischt Melzer ganz schlecht, der Ball landet gute 5 m im Out.

14.34 Uhr: Aufschlag Federer, der Schweizer serviert auf den ersten Satz. Starkes zweites Service, 15:0. Eine Melzer-Rückhand landet knapp im Seitenout - 30:0.

14.33 Uhr: Satzball oder Spielball? Spielball - Federers Return landet im Netz! Melzer mit tollem Volley und er verkürzt auf 3:5.

14.32 Uhr: Jetzt endlich ein Returnfehler von Federer. 15:30. Melzer mit Serve and Volley und er schafft das 30:30!

14.32 Uhr: Aufschlag Melzer. Er serviert schon gegen den Satzverlust. Ein Melzer-Passierball landet knapp im Seitenout - 0:15. Noch ein starker Ball von Federer zum 0:30.

14.30 Uhr: Wieder ein gewaltiger Vorhand-Return von Melzer der im Out landet - Game Federer.

14.29 Uhr: Melzer probiert's mit einem mächtigen Return, der bleibt am Netzband hängen. 40:0. Federer setzt einen Ball knapp ins Out - 40:15.

14.28 Uhr: Auschlag Melzer. Erster Punkt geht an Federer, auch der zweite - 30:0.

14:27 Uhr: Mit einem Rückhand-Slice-Fehler schenkt Melzer seinem Gegner das Break. 4:2.

14.26 Uhr: Starker Aufschlag Melzer, Federers Return im Netz - 15:30. Melzer schickt Federer wieder hin und her und dann wieder ein leichter Vorhandfehler - 15:40.

14.25 Uhr: Aufschlag Melzer. Der Österreicher probiert's mit einem Stop, der landet im Netz. Melzer bewegt Federer gut, zieht mit der Vorhand durch - der Ball landet im Out. 0:30.

14.24 Uhr: Knowle/Ram haben mittlerweile auch den zweiten Satz verloren.

14.23 Uhr: Wieder zweier Aufschlag für Federer, wieder macht Melzer viel Druck und holt sich einen Breakball! 30:40! Und Melzer macht das RE-BREAK!!!! Federer zu lässig, Melzer eiskalt.

14.22 Uhr: Federer-Aufschlagwinner zum 30:15. TOLLER RETURN-WINNER von Melzer - 30:30.

14:21 Uhr: Aufschlag Federer. Langer Ballwechsel, Federer geht ans Netz und setzt einen einfachen Volley ins Out. Federer lässt das "Hawk Eye" einsetzen und das zeigt, dass der Ball die Außenlinie angekratzt hat. 15:0. Es folgt ein Doppelfehler zum 15:15.

14.19 Uhr: Noch ein starker Aufschlag und Melzer holt sein erstes Game - ganz wichtig!

14.19 Uhr: Melzer weiter mit Serve and Volley und jetzt ein herrlicher Punkt mit einem Volley-Stop. 30:15. Melzer macht auch das 40:15!

14.18 Uhr: Aufschlag Melzer. Und das erste Ass! Doch nicht - der Ball streifte ganz leicht das Netz. Melzer spielt bei der Wiederholung Serve and Volley und wird von Federer gnadenlos zum 0:15 passiert. Danach macht Melzer den Punkt am Netz - 15:15.

14.16 Uhr: Es sind gerade mal 6 Minuten gespielt und der Schweizer Favorit ist im ersten Satz schon auf halbem Weg durch. Melzer bislang zu nervös und mit vielen, vielen Fehlern. Für ihn ist es ja das erste Mal am Center Court.

14.16 Uhr: Noch ein Aufschlag-Winner zum 40:30 und mit dem nächsten starken Service stellt er auf 3:0.

14.15 Uhr: Beim nächsten Ball lässt Federer Melzer laufen, der Österreicher verschlägt. Ein Bomben-Service bringt Federer das 30:30.

14.14 Uhr: Aufschlag Federer. Melzer holte den Punkt. Und der Österreicher lässt einen traumhaften Return-Winner folgen - 0:30!

14.14 Uhr: Zweiter Aufschlag Melzer - Doppelfehler und die 2:0-Führung für Federer!

14.13 Uhr: Und da ist der erste Punkt für Melzer durch einen Returnfehler Federers. Federer schlägt mit einem schönen Vorhand-Longline-Winner zurück. 15:40, zwei Breakbälle.

14.12 Uhr: Ohne lange Pause geht es mit Aufschlag Melzer weiter. Es entwickelt sich der erste längere Ballwechsel, der mit Rückhandfehler Melzer endet. Gleich noch ein Rückhandfehler und es steht 0:30.

14.11 Uhr: Erstmals bekommt Melzer einen Return zurück, dann folgt aber der Rückhandfehler. 40:0. Zum Abschluss noch ein Returnfehler und Game Federer. Das ging sehr schnell.

14.10 Uhr: Los geht's mit Aufschlag Federer. Punkt für den Schweizer durch einen Aufschlag-Winner. Noch ein Returnfehler von Melzer - 30:0.

14.08 Uhr: Die Einspielphase ist beendet, beide Spieler nehmen nochmals kurz Platz und einen Schluck aus der Wasserflasche. Das Wetter heute in London sonnig und warm.

14.07 Uhr: Der Center Court in Wimbledon ist - natürlich - bis auf den letzten Platz gefüllt.

14.06 Uhr: Melzer und Federer üben noch einige Aufschläge.

14.05 Uhr: Vor exakt 20 Jahren stand zum ersten und letzten Mal ein Österreicher in Wimbledon im Achtelfinale: Alex Antonitsch.

14.04 Uhr: Die Spieler sind bereits am Rasen und spielen sich ein.

14 Uhr: Im Doppelbewerb ist Julian Knowle bereits aktiv. Er hat mit seinem Partner Ram gegen die Paarung Granollers/Robredo den ersten Satz glatt 2:6 verloren.

13.56 Uhr: In Kürze sollte es hier in Wimbledon los gehen.

13.45 Uhr: Es ist dies heute das allererste Aufeinandertreffen der beiden auf der ATP-Tour. Und das, obwohl beide gleich alt sind und im selben Jahr zu Profis wurden. Nur in der Jugend spielte man gelegentlich gegen- und im Doppel auch miteinander.

13.30 Uhr: Auf den Nebenplätzen haben inzwischen auch einige Einzel im Damenbewerb begonnen.

13.10 Uhr: Nur mehr knapp 50 Minuten, bis die beiden Kontrahenten den Center Court in Wimbledon betreten. Derzeit stehen auf der gesamten Anlage noch die Jugendbewerbe der Burschen und Mädchen am Programm.

10 Uhr: In kapp 4 Stunden ist es soweit, dann trifft Jürgen Melzer erstmals in seiner Profikarriere auf Roger Federer. Am Spiel steht der Aufstieg ins Wimbledon-Viertelfinale. Die Partie ist für 14 Uhr am Center Court geplant, bei uns sind Sie dann natürlich live dabei.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .