Die Salzburgerin fordert Sauerbreij

Günther beim Snowboard-Weltcupfinale um Kristall

Erstmals in der Weltcup-Geschichte findet das Saisonfinale des Snowboard-Weltcups in Spanien statt. Die Generalprobe für die Weltmeisterschaften 2011 in La Molina ist für viele Szene-Größen die große Abschiedsvorstellung. Sportlich sind noch drei Entscheidungen offen. Im Parallel-Weltcup kann die Österreicherin Doris Günther die niederländische Olympiasiegerin Nicolien Sauerbreij noch abfangen.

Günther, die im Vorjahr die kleine Kristallkugel beim Saisonabschluss knapp verpasst hatte, geht mit 480 Punkten Rückstand auf Sauerbreij ins Finale. Außerdem kämpft die Holländerin mit der Salzburgerin auch um den Sieg in der Gesamtwertung, den sich aber auch noch die Cross-Olympiasiegerin Maelle Ricker sichern kann. Die Kanadierin muss bereits am Freitag im Cross vorlegen.

Ebenfalls noch offen ist das Rennen um den Halfpipe-Weltcup bei den Männern. Seit vergangenem Wochenende liegt Justin Lamoureux (CAN) mit 1.800 Punkten in Front. Aufgrund des Fehlens der finnischen Mannschaft dürfte sein schärfster Konkurrent der erst 15-jährige Patrick Burgener aus der Schweiz sein (1.419). Bei den Damen hingegen ist der Chinesin Xuetong Cai (3.040) der Titel nicht mehr zu nehmen, weil weder sie noch ihre Landsfrau Zhifeng Sun (2.805) für den Saisonabschluss gemeldet sind und alle anderen Fahrerinnen zu viel Rückstand haben.

Gefallen sind bereits die Entscheidungen bei den Männern im Snowboard Cross (Pierre Vaultier/FRA), Big Air (Stefan Gimpl/AUT) sowie im Parallel und Gesamt Weltcup. Beide Wertungen gingen wie schon vor zwei Jahren an den Niederösterreicher Benjamin Karl, der in Vancouver Silber im PGS holte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .