(c) GEPA

Australian Open

Henin-Hardenne und Henman sagen ab

Belgische Nummer 1 der Damen sagte aus "privaten Gründen" ab. Melbourne fürchtet Exodus der Stars.

Die am 15. Jänner beginnenden Australian-Tennis-Open finden ohne Justine Henin-Hardenne und Tim Henman statt. Während der englische Tennis-Profi Henman seine Teilnahme am ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres wegen einer Knieverletzung absagt, verzichtet die belgische Weltranglisten-Erste aus privaten Gründen auf ihren Start in Melbourne.

Trennung vom Ehemann?
"Ich muss meine Meldung auf Grund von persönlichen familiären Gründen zurückziehen", teilte Justine Henin-Hardenne am Donnerstag auf ihrer Homepage mit. Details will die 24-Jährige, die zunächst für das Vorbereitungs-Turnier kommende Woche in Sydney und nun für die Australian Open absagte, erst am Freitag bekannt geben. Allerdings sickerte bereits durch, dasssich die 24-jährige Belgierin von ihrem Ehemann getrennt hätte. Der Gatte von Henin-Hardenne verweigerte allerdings vorerst einen Kommentar zu diesen Gerüchten.

Die belgische Top-Spielerin hatte die Australian Open 2004 gewonnen, ihren Titel aber dann wegen einer Verletzung nicht verteidigt. 2006 stand sie bei allen vier Grand-Slam-Turnieren im Endspiel, gewann aber nur in Paris. Sie beendete nach ihrem Sieg bei der Tour-Championship in Madrid eine Saison zum zweitenmal als Nummer eins der Welt.

Obwohl sie sich über Weihnachten in Monaco intensiv auf die Australian Open 2007 vorbereitet hatte, findet das Turnier nun überraschend ohne sie statt. "Ich danke im Voraus für das Verständnis", teilte sie lapidar mit.

Henman mit Knieproblemen
Beim 32-jährigen Henman verhindern die seit Basel im Oktober anhaltenden Knieprobleme ein Mitwirken in Melbourne. "Ich bin fürchterlich enttäuscht, denn ich hatte mich gut vorbereitet", sagte der Brite, der aber dennoch erst 2 von 47 Grand Slams verpasst hat.

Absagenflut
Die aktuellen Absagen nähren die Sorge der Australian Open. Denn viele Spiele verspüren eine große Unlust, so früh im Jahr und bei Temperaturen um die 45 Grad Celsius zu spielen. Diesmal zählen Mark Philippoussis, Mary Pierce, Melzer-Freundin Anastasia Myskina, David Nalbandian und Venus Williams zu den Akteuren, die entweder schon abgesagt haben oder möglicher Weise zurückziehen müssen.

Die Veranstalter hatten wegen der anhaltenden Probleme zwar kurz überlegt, mit dem Turnier später im Jahr zu beginnen, waren dann aber doch zum traditionellen Termin in den letzten beiden Jänner-Wochen zurückgekehrt. Die Spieler würden das erste Grand Slam-Turnier des Jahres lieber erst im März sehen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .