Internet zu schlecht! Kurioses Aus von Thiem

Bei Online-Turnier

Internet zu schlecht! Kurioses Aus von Thiem

Thiem bei Virtual Madrid Open wegen technischer Probleme out.

Für Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem ist das Abenteuer Virtual Madrid Open schon beendet, bevor es richtig begonnen hat. Der Weltranglistendritte wurde genauso wie der Russe Karen Chatschanow aus dem Bewerb genommen. Grund dafür sind technische Probleme mit der Internetverbindung, wie die Organisatoren am Dienstag bekannt gaben.

Die Profitour der Männer und Frauen ruht seit Mitte März und noch mindestens bis Mitte Juli. Am Montag gab es für Thiem die ersten positiven Nachrichten durch die Freigabe des Trainings auf dem Platz für Profisportler von der Regierung.

Der Lichtenwörther hat seinen Trainingsstandort nach Alt Erlaa in Wien verlegt und dort erste Einheiten hinter sich gebracht. Turnierpraxis könnte es für den Australian-Open-Finalisten schon im Mai wieder geben. Am 25. Mai startet nämlich eine coronakonforme nationale Turnierserie, bei der Österreichs Aushängeschild an den Start gehen dürfte. Neben Alexander Antonitsch und Jürgen Melzer, der selbst auch spielen wird, ist auch Thiems Vater Wolfgang für die Organisation verantwortlich. Bei den Spielen wird neben den beiden Akteuren auf dem Platz nur ein Schiedsrichter anwesend sein.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .