Kansas City Royals erreichen World Series

Erstmals seit 1985

Kansas City Royals erreichen World Series

Sie behielten im Halbfinale gegenh Baltimore mit 4:0 die Oberhand.

Die Kansas City Royals haben erstmals seit 1985 wieder die World Series der Major League Baseball (MLB) erreicht. Am Mittwoch gewannen die Royals daheim gegen die Baltimore Orioles mit 2:1 und entschieden die Halbfinal-Serie somit überraschend deutlich mit 4:0 für sich.

Es war der achte Sieg im achten Spiel im Play-off für die Mannschaft von Trainer Ned Yost. So erfolgreich war zuvor noch nie ein Verein in die MLB-Ko-Runde gestartet. Der Finalgegner wird zwischen den San Francisco Giants und Vizemeister St. Louis Cardinals ermittelt. Die Kalifornier führen nach vier Partien mit 3:1-Siegen und können mit einem Heimerfolg am Donnerstag zum dritten Mal seit 2010 in die Endspielserie einziehen.

Somit würde der Meister von 2010 und 2012 eine Wiederholung der World Series von 1985 verhindern, als sich Kansas City mit 4:3 gegen St. Louis durchsetzte. Die Royals hatten seit dem Titelgewinn vor 29 Jahren nicht mehr das Play-off erreicht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .