Klitschko wurde nicht sehr gefordert

Klitschko bleibt nach K.o.-Sieg Weltmeister

Wladimir Klitschko bleibt Weltmeister im Schwergewicht der Verbände WBO und IBF. Der 33 Jahre alte Profi-Boxer aus der Ukraine besiegte am Samstagabend vor rund 50.000 Zuschauern in der Düsseldorfer Esprit-Arena den US-Amerikaner Eddie "Fast" Chambers durch K.o. in der zwölften Runde.

Der sechs Jahre jüngere, 13 Zentimeter kleinere Herausforderer aus Philadelphia war in das Duell gegangen, "um die Welt zu schockieren". Doch gegen den 111 Kilogramm schweren osteuropäischen Hünen blieb Chambers den Beweis seiner angepriesenen Schnelligkeit und Klasse schuldig.

Klitschko hatte sich im Trainingslager im österreichischen Kitzbühel in 120 Sparringrunden mit ähnlichen Boxertypen wie Chambers auf seinen 17. WM-Kampf vorbereitet - und hatte ihn über zwölf Runden im Griff. Der Ukrainer hielt den US-Boxer auf Distanz und brachte ihn erstmals in der zweiten Runde mit einer Links-Rechts-Schlagkombination ins Wanken. In der zwölften Runde konnte Klitschko mit einer mächtigen Linken an die Schläfe seines Kontrahenten Chambers zu Boden schicken.

Klitschko feierte den 54. Sieg im 57. Kampf und den 48. K.o.-Erfolg. Für den 27 Jahre alten Chambers war es erst die zweite Niederlage bei seinem 37. Profi-Auftritt. Für Klitschko war es der erste Kampf nach seiner erfolgreichen Titelverteidigung gegen Ruslan Chagaev im Juni 2009 in Gelsenkirchen. Erstmals saß in Düsseldorf auch Klitschkos neue Freundin, der amerikanische TV-Serienstar Hayden Panettiere (20), am Ring.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .