Lepitschnik Dritter bei Alps-Turnier in Steiermark

Peter Lepitschnik hat als bester Österreicher bei den mit 66.000 Euro dotierten und zur Alps-Tour zählenden Lyoness-Golf-Open im GC Gut Freiberg bei Gleisdorf (Steiermark) Platz drei belegt. Am Ende fehlten dem Kärntner auf den französischen Sieger Alan Bihan (18 unter Par) aus Frankreich nur zwei Schläge. Beim Italian Open in Turin (1,3 Mio. Euro) gewann der Schwede Fredrik Andersson Hed.

Amateur Lukas Nemecz attackierte am Schlussloch den Platzrekord von 62 Schlägen, musste sich nach einem Dreiputt-Bogey aber wie Michael Moser mit Platz zehn begnügen. Für den "Schuss des Tages" sorgte in der Finalrunde der Spanier Inigo Urquizu. Für sein Hole in One beim 129 Meter langen Par 3 der 9. Spielbahn erhielt Urquizu mit einer Harley-Davidson Fat Boy ein 24.000 Euro teures Motorrad, während sich Sieger Bihan mit 9.750 Euro trösten musste. Dank 1.292 Birdies und 37 Eagles in vier Tagen wurden für die Lyoness Child&Family-Foundation beachtliche 68.300 Euro eingespielt.

Beim zur Challenge Tour zählenden Open de Bretagne in Frankreich (150.000 Euro) kam Bernd Wiesberger mit 3 über Par über Platz 31 nicht hinaus, Florian Prägant (+11) wurde 58. Martin Wiegele und Co. hatten den Cut verpasst.

Bei den zur European Tour zählenden Italian Open in Turin (1,3 Mio. Euro), bei denen Markus Brier den Cut nicht geschafft hatte, feierte der 38-jährige Schwede Andersson Hed nach 13 Jahren auf der Europa-Tour seinen ersten Sieg überhaupt. Er gewann mit einem Endscore von 272 Schlägen zwei Strokes vor dem Engländer David Horsey.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .