London präsentierte Maskottchen

Olympia 2012

London präsentierte Maskottchen

"Wenlock" und "Mandeville" sollen 2012 für Olympiastimmung sorgen.

Mit einem einäugigen Stahlnugget namens Wenlock will London die Begeistung für die Olympia 2012 weiter anschüren. Bei der Präsentation der offiziellen Maskottchen für die Sommerspiele sowie die Paralympics am Mittwochabend sorgten die Organisatoren für etwas Stirnrunzeln. Von zwei Schülern enthüllt, soll Wenlock gemeinsam mit seinem für die Paralympics stehenden Kompagnon Mandeville vor allem Kinder ansprechen.

Maskottchen für Kinder
"Wir haben unsere Maskottchen für Kinder gestaltet", meinte der OK-Chef der Spiele, Lord Sebastian Coe. "Sie werden junge Leute mit Sport verbinden und die Geschichte unserer stolzen Olympischen und Paralympischen Geschichte erzählen." Benannt ist Wenlock nach der Ortschaft Much Wenlock, in der Pierre Coubertin 1890 seine Idee von den modernen Olympischen Spielen geboren haben soll. Mandeville ist nach dem Stoke Mandeville Hospital getauft, einem Vorreiter der paralympischen Bewegung.

Begeisterung hält sich in Grenzen
Laut Schöpfer Grant Hunter handelt es sich bei den beiden Cartoon-Wesen um "magische Geschöpfe". In einem Kurzfilm wurde gezeigt, wie die beiden Stahlnuggets geformt werden und in den Händen von zwei Kindern zum Leben erwachen. Ein wenig unschlüssig ob des Gesehenen waren englische Berichterstatter. Als "zwei Drittel Pokemon und ein Drittel Lava-Lampe mit gelben Taxi-Lichtern auf ihrer Stirn" bezeichnete zum Beispiel der Kommentar der "Telegraph" die offiziellen Olympia-Geschöpfe.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .